Als Anfang des Jahres die Systemdatum-Problematik zum Tragen kam hatte ich nicht damit gerechnet, in welcher Anzahl doch Kunden noch mit Alt-Versionen arbeiten. Dass es immer Anwender gibt, welche kein Update wünschen ist mir bekannt. Wenn man lohn+gehalt nicht nutzt ist ein jährliches Update auch nicht zwingend erforderlich, wird von mir jedoch empfohlen. Die entsprechenden Kosten hierfür liegen verhältnismässig niedrig.

Die Vorteile eines Updates habe ich bereits recht ausführlich in meinem Artikel zum Vorgehen bei der Systemdatummeldung geschildert. Neben der programmtechnischen Weiterentwicklung der Software spielen durchaus auch gesetzliche Aspekte eine Rolle.

Im Januar hatte ich erwartet, dass Anfragen bzgl. der Fehlermeldung zum Systemdatum bis März/April eingehen. Hiermit lag ich jedoch deutlich daneben. Bis heute erhalte ich regelmässig Anfragen von Anwendern, welche mit einer Version 2006 oder älter arbeiten. Für Versionen 2007 und jünger greift das zur Verfügung stehende Service-Pack, daher kann ich nicht einschätzen, wieviele Anwender mit Versionen zwischen 2007 und 2010 arbeiten. Ich persönlich finde es ziemlich bedenklich, dass in so hoher Zahl mit teils so alten Versionen in diesem Bereich gearbeitet wird. Als häufigstes Argument gegen ein Update werden die “hohen Kosten” vorgebracht. Hierzu zitiere ich mich einfach selbst:

[…] wir reden hier auch nicht von Unsummen, die für ein Lexware-Update notwendig sind. Nehmen wir als Beispiel die faktura+auftrag. Das Update kostet aktuell lediglich 79,90 EUR brutto. Die meisten Anwender werden vorsteuerabzugberechtigt sein, also liegen die realen Kosten bei 67,14 EUR netto. Dies sind rechnerisch 5,60 EUR netto je Monat. Wird nun alle 2 Jahre geupdatet sind es nur noch 2,80 EUR netto je Monat. Beim buchhalter sind es rechnerisch nur 11,20 EUR netto je Monat bei jährlichem Updatezyklus. […] In diesem Zusammenhang kann man meiner Ansicht nach nicht von teuer sprechen.

Mit der Jahresversion 2011 wurde in den Lexware standard- und plus-Versionen eine neue Datenbankversion integriert. Bleibt man nun auf einer der Alt-Versionen, lassen sich bei einem späteren Update die Daten nicht mehr automatisch in die neue Version übernehmen. Eine Datenübernahme ist dann nur noch manuell möglich, was recht zeitaufwendig und somit auch kostenintensiv ist.



Update-Angebot von Lexware

Aktuell bietet Lexware allen Anwendern einer Altversion das Update auf die aktuelle Version 2011 zum Vorzugspreis an und man erhält das Jahresupdate für die Version 2012 kostenfrei sobald es verfügbar ist. Da die verschieden Konstellationen nur sehr aufwendig und damit eher unübersichtlich hier darstellbar sind, nehme ich als Beispiel den Lexware buchhalter.

Nutzen Sie derzeit noch einen Lexware buchhalter in Version 2007, 2008 oder 2009 dann kostet Sie das Update auf den Lexware buchhalter 2011 159,90 EUR (inkl. USt.). Das Update für Version 2012 erhalten Sie bei Verfügbarkeit kostenfrei.

Wenn Sie im Moment die Version 2010 des Lexware buchhalter nutzen, kostet Sie ein Update für die Version 2011 des Lexware buchhalter 119,90 EUR (inkl. USt.). Auch hier erhalten Sie die Version 2012 bei Verfügbarkeit kostenfrei.

Dieses Angebot gilt für nahezu alle Lexware Programme in standard- und plus-Version. Als Nachweis bedarf es des Kaufbeleges der jeweils genutzten Version. Kontaktieren Sie am Besten die regionalen Partner. Diese sind Ihnen bei Bedarf auch gern bei Installation und Support behilflich. Partner in Ihrer Region finden Sie im Übrigen über die Lexware Fachhandelssuche.

Im Moment ist mir noch nicht bekannt, bis wann diese Aktion befristet ist. Sobald mir diese Information vorliegt, liefere ich den Zeitraum natürlich nach.

[Update 06.10.2011] Das Angebot gilt bis zum Jahresende 2011.[/Update]
Anzeige



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
veröffentlicht unter , ,
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Kommentare 71


  • Interessanterweise habe ich das beim Haufe Service vor ein paar Tagen per Telefon/Mail zum “Kundenmanager pro” angefragt. Bislang kam aber noch kein Feedback.
    Dann bin ich mal gespannt und warte noch etwas ab.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Lehnert,

      was genau haben Sie beim Haufe-Service bzgl. dem Kundenmanager pro angefragt? Die im Artikel beschriebene Aktion gilt doch nur für die standard- und plus-Versionen, da es auch nur hier eine Änderung bei der Datenbanktechnologie gibt/gab.


  • Hallo Herr Rückwardt,
    vielen Dank für die Rückfrage.
    Es waren einige Fragen mehr, die zu klären waren. U.a. hatte ich früher den KM 2010 im Einsatz. Jetzt wechsle ich auf KM 2012 Pro. Letzteres soll nach Info aus dem Service (Stand heute) jetzt auch verfügbar sein, so dass ich die 2011 überspringen werde.

    Viele Grüße

    Ronald Lehnert

    Antworten

  • Hallo,
    wir haben Buchhalter Plus 2009 und wollen auf 2012 update (wir verwenden die österreichicshen Kontopläne). Kann ich dann ein Update auf 2012 kaufen oder muss ich den Umweg über 2011 nehmen? Wobei soweit ich gesehen habe, kann ich das nicht mehr kaufen, oder sehe ich das falsch?

    danke
    Ramsenthaler

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Ramsenthaler,

      die Version 2012 von buchhalter plus kann Datenbestände bis zu Version 2009 lesen und entsprechend konvertieren. Somit sollten Sie mit Version 2012 zurechtkommen. Inwieweit Sie die Version für Österreich einsetzen können kann ich Ihnen leider nicht sagen. Die Versionen sind alle für den deutschen Markt ausgelegt. Für gewöhnlich wird an bestehenden Kontenplänen durch das Update nichts automatisch geändert.


  • Hallo,

    ich arbeite mit Buchhalter 2010 und möchte auf 2012 updaten. Ist das möglich? Oder muss ich zuerst auf 2011 updaten?

    (habe den vorherigen Beitrag zwar gelesen, war mir aber nicht sicher ob das nur für buchhalter plus gilt)

    Danke

    Nina Lempp

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Auch hier ein klares und kurzes: Ja! (auf Frage 1) ;)


  • Hallo,

    ich wende das Lexware Buchhalter 2011 an.
    Jetzt möchte ich mir das Buchhalter pro 2012 zulegen (wegen den buchungssätzen).
    Muss eigentlich jedes Jahr das Programm ein update haben?

    Grüße

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Lena,

      schön, dass Sie die aktuelle Version erwerben möchten. :) Die Aussage “wegen den Buchungssätzen” bitte ich jedoch etwas zu erläutern, da ich sie nicht verstehe.

      Nein, es gibt kein “Zwangsupdate” wenn man es so nennen möchte. Sie können auch weiterhin mit dem Programm arbeiten und Buchungen durchführen. Was jedoch nicht mehr funktioniert ist die Übertragung via interner Elster-Schnittstelle und der Druck auf die jeweils aktuelle Steuerformulare etc. Dinge also, welche z.B. durch den Gesetzgeber jährlich angepasst werden.

      Hierfür können Sie z.B. das Elster-Formular nutzen, welches direkt unter elster.de kostenfrei zum Download erhältlich ist. Die Daten können Sie hier einfach nmanuell eintragen.


  • Hallo,

    danke für die schnelle Antwort:-)
    Mit den buchungssätzen meinte ich eigentlich die Buchungen ( Buchhalter 2011 bis zu 10000 Buchungen im Jahr ).
    Im Jahr 2012 werden es wahrscheinlich ca. 30000 Buchungen werden.

    Reicht da ein Upgrade auf Lexware Buchhalter pro 2012???

    Oder gibt es da noch andere Möglichkeiten?

    Wenn ja, übernimmt die neue Version die Daten von der alten??

    Schon mal vielen Dank :-)

    Gruß lena

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Lena,

      die Angabe der 10.000 Buchungen/Buchungsjahr/Mandant ist eine Empfehlung. Es sind natürlich auch mehr als diese 10.000 einbuchbar. Wird es stark überschritten wird in jedem Fall die Performance leiden.
      Ein Update auf Lexware buchhalter pro ist hier sicherlich ratsam.

      Die bestehenden Daten werden natürlich in beiden Fällen – also Update auf buchhalter 2012 oder Upgrade auf buchhalter pro 2012 – übernommen.


  • Hallo,

    bei mir läuft noch financial office 2007 mit mehreren Mandanten. Da ich meinen Rechner sowieso mal neu aufsetzen muß, plane ich die Installation einer financial office Vollversion 2012 und darin die Übernahme der Daten aus 2007. Geht dies oder braucht man dazu ein Update?

    Besten Dank und viele Grüße

    Ramesh

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Ramesh,

      die Vollversion ist nicht notwendig. Bestellen Sie das Update für financial office und fordern Sie dann noch entsprechende Zwischenversionen an. In Ihrem Fall sollte die Version 2009 ausreichend sein.


  • Hallo Herr Rückwardt,

    danke für Ihre Ausführung. Die von Ihnen beschriebene Option kenne ich. Ich möchte meinen REchner neu aufsetzen. Für mich stellt sich die Frage wie folgt dar:

    Option 1: Nach Neuinstallation des Rechners Installation von financial office 2007, einer Zwischenversion (etwa 2009), anschließend Update financial office 2012. Dann Laden der gesicherten Daten.

    Option 2: Nach Neuinstallation des Rechners Installation financial office 2012 Vollversion. Anschließend Laden der gesicherten Daten.

    Option 3: Option 2 + Installation einer Zwischenversion?

    Funktioniert Option 2? Wäre dankbar für Ihren Rat.

    Viele Grüße

    Ramesh

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Ramesh,

      angeregt durch Ihre Frage habe ich da mal eben etwas zu geschrieben. :)

      PC neu – Wie bekomme ich meine Lexware Daten übertragen?

      Zutreffend ist Option 1. Also die Anleitung wie beschrieben, dann Version 2009 als Zwischenversion installieren, Nach Installation alles Service-Packs (sofern über LISA angeboten) herunterladen und installieren und dann alle vorhandenen Mandanten öffnen und auch jedes Modul (sofern aktiviert) starten. Also buchhalter, faktura+auftrag und lohn+gehalt einmal aufrufen. Danach am Besten eine Datensicherung anfertigen und dann weiter mit der Installation 2012.

      Dann sollte soweit alles wie gewohnt funktionieren. :)


  • Hallo,

    ich arbeite mit Buchhalter 2010. Bei Umstieg auf 2012 genügt es 2010 zu deinstallieren, 2012 installieren und Rücksicherung der Datensicherung der Version 2010? Bin so vorgegangen beim Umstieg von Version 8.0 auf 2010. Ist es weiterhin möglich das Ust-Formular selbst zu erstellen, mittels Formulargenerator,so wie in den letzten Versionen, benötige österreichisches Formular.

    Wenn dies alles möglich ist würde ich mir Version 2012 kaufen, keine Updateversion.

    Arbeite schon seit ca 14 Jahren mit Lexware Buchhalter.

    Grüße aus Wien
    Lothar

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Lothar,

      warum denn Deinstallation? Sie können auch problemlos mit einer Update-Version direkt installieren. Alles andere macht aus meiner Sicht nur wenig Sinn. :)
      Die Updateversion ist zudem auch günstiger und steht in Funktionalität der Vollversion in nichts nach. So müssen Kunden, welche bereits eine Vorversion haben nicht nochmals den vollen Preis zahlen. Es steht Ihnen jedoch frei, dennoch eine Vollversion zu nutzen, auch wenn ich keinen plausiblen Sinn darin sehe. ;)

      Das USt-Formular selbst erstellen? Dies ist ein amtliches Formular, welches von den deutschen Finanzbehörden vorgegeben wird. Ein Formulargenerator direkt in Lexware ist mir neu und ich halte dies aufgrund der “Amtlichkeit” des Formulares auch nicht für Sinnvoll. Dass Sie in Österreich ein anderes Formular benötigen ist natürlich klar. Da aber Lexware buchhalter für den deutschen Markt erstellt wird, wird es direkt aus Lexware heraus schwierig.

      Gibt es denn keine digitalen Formulare in Österreich, in welche Sie die Werte aus Lexware einfach übertragen können? Tut mir leid, wenn ich hier in diesem einen Punkt nicht weiterhelfen kann, bin einfach mit dem österreichischen Markt und deren Gesetzgebung nicht vertraut. Evtl. können österreichische Leser behilflich sein?


  • Hallo Herr Rückwardt,

    arbeite mehrere Jahre mit der Version. Möchte auch nur wegen Datenbankwechsel von Lexware auf 2012 umsteigen. Mir genügt die Datenerfassung, bei PC wechsel nur eine Version installieren. Daher Vollversion, außerdem ist der Preisunterschied zum Update gering.

    Die Frage war ob ich bei der Version 2012 einfach eine Datenrücksicherung aus Version 2010 rücksichern kann.

    Ust-Formular selbst erstellen, war falsch ausgedrückt von mir. Möchte es nur bearbeiten können um so die Ausdrucke mit aktuellem Monat/Jahr zu erhalten. Auch in der Version 2010 kann man die Formulare bearbeiten! Es geht nur darum das die Daten den richtigen Ust-Positionen zugereiht werden. Für die Voranmeldung werden diese sowieso ins Onlineformular eingetragen.

    Gruß

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Lothar,

      ok, Sie wechsel also zeitgleich den PC. Diese Info hatten Sie unterschlagen… ;)

      Dennoch reicht es, wenn Sie die Updateversion kaufen. Mehr Infos entnehmen Sie dann bitte meinem Artikel PC neu – Wie bekomme ich meine Lexware Daten übertragen?.

      Die Version 2012 der standard-/plus-Reihe kann für gewöhnlich bis zu Version 2009 Daten lesen. Die Rücksicherung der 2010er Datensicherung sollte daher kein Problem sein.

      Wenn Sie mit “Bearbeitung” des USt-Formulares meine, dass Sie bestimmen können, welche Konten welcher Position zugeordnet werden, ja dies geht. :) Die Titel/Jahresangaben sind mWn nicht änderbar.


  • Hallo Herr Rückwardt,

    danke für Ihre Hinweise.

    Werde mir Update besorgen!

    Wenn die Formularbearbeitung so aufgebaut ist wie in den vorherigen Versionen ist es kein Problem für mich das Ust-Formular anzupassen.

    Gruß

    Antworten

  • Financial office pro handwerk 08, Fehlermeldung
    Frame konte nicht gestartet werden, systemdatum des Rechners verkehrt.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Högemann,

      zunächst erlaube ich mir die Bemerkung, dass eine Begrüssung schon ganz nett ist. Wahrscheinlich in der “Hektik des Gefechtes” untergangen, oder? ;)

      Weiterhin macht es doch auch Sinn, wenn Sie hier nicht nur ein paar Wörter etwas lieblos hineinschreiben sondern vielleicht noch eine Frage dazu formulieren oder ein paar Anmerkungen!? Da es in Ihrem Fall primär in Richtung Support geht verweise ich Sie daher gern an das http://lex-forum.net, da ich in den Kommentaren nur sehr bedingt Support leisten kann und will. (siehe auch Kommentarregeln)

      Ich bitte um Verständnis. Vielen Dank.


  • Hallo Herr Rückwardt,

    ich verwende zur Zeit noch financial office 2007. Da jetzt einiges nicht mehr funktioniert mit meinem veralteten PC oder Programm, habe ich mir einen neuen PC mit Windows 7 gekauft. Was muss ich nun unternehmen ,damit das Programm auf diesem neuen PC läuft? Welche Updates bräuchte ich?
    Vielen Dank im voraus !

    Gruß. H.Grünbeck.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr/Frau Grünbeck,

      um von Ihrer Version auf Versin 2012 updaten zu können bedarf es eines Zwischenupdates. In Ihrem Fall Version 2009.

      Sie können die Version 2012 bestellen. Wenn Ihnen diese vorliegt wenden Sie sich mit dem Kaufnachweis an die Lexware Hotline und fordern Sie das entsprechende Zwischenupdate an. In der Regel erhalten Sie dieses durch den Nachweis des Kaufs der aktuellen Version seitens Lexware kostenfrei.

      Lesen Sie zum weiteren Ablauf bitte Programminstallation eines Lexware Programmes bei PC-Wechsel


  • Hallo Herr Rückwardt,

    ich arbeite zur Zeit noch mit dem Buchhalter’07 Einzelversion 12. Zwischenzeitlich liefen keine Updates, was ich im Nachhinein falsch finde.
    Ich bekomme nun einen neuen PC, möchte dabei auch Upgraden und zukünftig immer auf den neuesten Stand bleiben. Wie mache ich das am besten, so dass keine Daten verloren gehen ?

    Mit freundlichen Grüßen
    Heike

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Heike,

      für den Wechsel des PC empfehle ich Ihnen meinen Artikel “PC neu – Wie bekomme ich meine Lexware Daten übertragen?“. Da Sie noch mit einer Altversion arbeiten können Sie nicht direkt auf die aktuelle Version updaten. Sie benötigen Zwischenversionen. In Ihrem Fall empfehle ich Version 2009 und Version 2011. Diese erhalten Sie in der Regel kostenfrei von Lexware, wenn Sie den Kauf einer aktuellen Version nachweise können.

      Da jedoch bei den Updateschritten von einer Altversion auf den aktuellen Stand ein paar Dinge zu beachten sind, lege ich Ihnen jedoch nahe, sich an einen der regionalen Lexware-Partner zu wenden. Bei diesem können Sie die aktuelle Update-Version erwerben und die meisten Partner helfen Ihnen auch bei der Konvertierung der Daten von Ihrer Altversion auf den aktuellen Stand. Ihren regionalen Partner finden Sie unter regio.lex-partner.eu. Sofern Sie dort keine Hilfe erhalten dürfen Sie mich auch gern über das Kontaktformular anschreiben und ich helfe Ihnen weiter.


  • Hallo Herr Rückwardt,

    wir arbeiten zur Zeit mit Lexware Financial Office Pro 2007 V.7.1 und möchte auf Lexware Financial Office Pro 2012 V.12.50 umstellen.

    1. reicht die upgrade Version von Lexware Financial Office Pro Juni 2012 update
    aus?

    2. Ist die Übernahme der Daten aus 2007 problemlos möglich? Wenn nicht, was ist zu tun?

    Besten Dank im Vorraus!

    mfg
    r.köhler

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr/Frau Köhler,

      zu 1) Mit der Zwischenversion werden Sie wahrscheinlich kein Glück haben, da diese wahrscheinlich eine direkte Vorversion fordern wird. Sie müssten also entweder Jahresendversion 2012 oder die demnächst erscheinende Version 2012 erwerben.

      zu 2) In der Regel funktioniert die in Ihrem Fall direkt und problemlos. Wichtig: erstellen Sie vorab unbedingt eine Datensicherung für den Fall der Fälle.


  • Hallo Herr Rückwardt,
    ein Mandant von uns (Steuerberater) arbeitet derzeit mit Lexware Buchhalter 2009 und möchte auf 2013 updaten. Ist hier eine Zwischenversion nötig oder reicht das Update 2013?
    Vielen Dank!

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Maul,

      hier wird als Zwischenschritt noch die Version 2011 oder 2012 benötigt.


  • Hallo Herr Rückwardt,

    wir arbeiten zur Zeit mit Lexware buchhalter 2010 V15.10 und wollen auf 2013 updaten.
    Benötigen wir dafür eine Zwischenversion oder kann man direkt mit dem 2013 Update weiterarbeiten?
    Vielen dank schon vorab!

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Rieskamp,

      in diesem Fall wird als Zwischenversion 2011 oder 2012 benötigt. Geben Sie bei der Bestellung bei Lexware an, dass Sie von Version 2010 zu 2013 updaten wollen. In der Regel erhalten Sie die erforderliche Zwischenversion dann kostenfrei mitgeliefert. :)


  • Hallo Herr Rückwardt,
    gleich zwei Fragen mit der Bitte um Antwort.
    1. Ich betreibe den Lexw Buchhalter 2010 unter Windows XP. Nun unglücklicherweise, ist mir die Formular Datei ust10.vmb aus den /Doku. und Einst./… abhanden gekommen. Eine .lst Datei gibt es noch. Auf der Original-CD finde ich keine Formulardateien.?? Wie kann ich mir die zum Ausdruck benötigte vmb Datei besorgen?

    2. Wenn ich eine neue Version 2013 kaufen werde, wird es mir möglich die Authentifizierung der Software ohne Internet-Anschluß durchzuführen (wie bisher)??

    Danke im Voraus!

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Wagner,

      die Kommentare sind primär nicht für Supportfragen gedacht. Dazu gibt es das http://lex-forum.net. :)

      Nur soviel:

      zu 1) Es sollte in Ihrer Installation einen Ordner rof geben. In diesem befinden sich in der Regel die Originalformulare. Daraus können das fehlende Formular kopieren. Alternativ können Siue auch eine Reparaturinstallation durchführen. Dabei werden für gewöhnlich fehlende Dateien ergänzt.

      zu 2) Was meinen Sie mit “Authentifizierung der Software ohne Internet-Anschluß durchzuführen”?


  • Hallo Herr Rückwardt,

    wir haben noch Warenwirtschaft pro 2007 im Einsatz. Was brauche ich, um auf 2013 updaten zu können? Ist hierzu eine Zwischenversion erforderlich?

    Vielen Dank für Ihre Mühe.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Irsfeld,

      entschuldigen Sie bitte die verspätete Antwort.

      Von der Version 2007 können Sie direkt auf die Version 2013 updaten.


  • Hallo,

    habe seit längerer zeit das faktura+auftrag 08
    bin auch zufrieden aber es hängt sich in gewissen abständen immer auf und ich sehe da nur einen Doppelcurser.

    kann man von den 08 die Daten auf ein neueres Programm mitnehmen wo die Software vieleicht besser ausgereift ist?

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Preusche,

      ja, die Daten können in eine aktuelle Version übernommen werden. Da Sie noch eine recht betagte Version nutzen sind hier jedoch einige Zwischenupdates notwendig, um die Daten korrekt zu konvertieren und in die aktuelle Version zu übernehmen. Am Besten Sie wenden sich an die Lexware Bestellhotline (http://www.lexware.de/kontakt) und geben an, welche Version Sie aktuell nutzen. In der regel erhalten Sie dann die aktuelle Version zum Updatepreis und die notwendigen Zwischenversionen kostenfrei.


  • Hallo Herr Rückwardt,

    Kann ich Problemlos von LFO 2007 auf Financial office professional 2010 updaten, oder benötige ich ein 2009er zwischenupdate, und wenn ja welches? Oder ist ein upgrade von LFO 2007 auf die Pro Version 2010 nicht möglich.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Degenhardt,

      in dem Zusammenhang stellt sich mir zunächst die Frage, warum auf pro 2010 und nicht die aktuelle Version?

      Ansonsten würde ich die 2007er Version auf 2009 updaten, dann auf die LFO 2010 und aus dieser die Datenübernahme nach pro anstossen. Da Sie nicht auf die aktuelle Version upgraden wollen (?) müssten Sie sich die erforderlichen Zwischenversionen selbst besorgen. Optional können Sie sich die Daten auch von einem der regionalen Lexware Partner (regio.lex-partner.eu) die Daten auf den gewünschten Stand konvertieren lassen. Inwieweit die Kollegen hier auf noch auf 2010er pro-Versionen konvertieren müssten Sie bitte erfragen.


  • Übertrag Lx Financial office von 2007 nach 2012
    (zu Ihrer Antwort vom 06.02.2012 00:41 Uhr)
    Das Thema ist viel zu lange liegengeblieben, ich weiß. Nun aber bin ich den Schritten gefolgt, habe die Daten in Zwischenversion 2009 rückgesichert, in allen Mandanten alle Module geöffnet.
    Dann 2009 gesichert inkl. Formulare.
    Version 2012 habe ich auf dem neuen Rechner installiert und alles Updates eingespielt, bin nun auf der Version fin office 16.01, Buchhalter 17.04, faktura&auftrag 16.01, Datenbank SQL Lite Version 3.0.
    Nach dem Starten erstellte das Programm FO 2012 eine Sicherungsdatei mit dem Prefix “(SYS)LFO 1606_…” (Systemdatensicherung).
    Beim Versuch, die Datei der Sicherung aus der Zwischenversion 2009 rückzusichern, erfolgte folgende Fehlermeldung,
    “Die gewählte Sicherungsdatei LFO1350 … hat ein ungültiges Format.”
    Was tun? Sollte ich Financial Office 2012 nochmal deinstallieren und nur die ursprüngliche Version auf CD installieren ohne die angebotenen Updates, dann einspielen, sichern, updaten? Handelt es sich um ein DB-Problem?
    Freue mich auf Ihre Antwort. Beste Grüße

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Ramesh,

      ich würde alle Update auf einem Rechner wie beschrieben nacheinander durchführen. Klappt da alles, dann die aktuellste vorliegende Version auf dem neuen PC installieren und die Datensicherung vom letzten Stand zurücksichern. Da diese vom gleichen Versionsstand stammt, sollte es keine Probleme geben.


  • Lieber Herr Rückwardt,
    vielen Dank für den Tipp. Hat nun funktiert! Da bin ich aber froh ….
    Viele Grüße

    Antworten

  • Ein Update für fast 200€ da kann man getrost von sehr TEUER reden. !

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Gerd,

      zunächst weiss ich nicht, woher Du die 200 EUR nimmst, denn im Artikel selbst kann ich keine Preisangabe in diesem Bereich finden. Weiterhin ist “TEUER” immer relativ. Für ein Produkt für die Verwaltung meiner Firmendaten wie Buchhaltung und Fakturierung oder auch Lohn empfinde ich es eher als günstig. Auf den Monat heruntergebrochen sind das bei 200 EUR/Jahr 16,67 EUR pro Monat. Eine Investition, die für eine solche Software meiner Meinung nach mehr als angemessen ist.


  • Ich würde gerne die financial office plus 2014 erwerben, muss aber wissen, ob und vor allem welchen Aufwand die Datenübernahme aus meiner jetzigen Version Faktura+Auftrag 2011 (Version 15.22) bedeutet. Brauche ich da eine Zwischenversion und wo bekomme ich die her ?
    Vielen Dank für eine Hilfestellung.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Jürgen,

      hier wird Version 2012 als Zwischenschritt benötigt. Bitte wende Dich an die Bestellhotline (http://lexware.de/kontakt) und teile dort mit, welches Produkt Du bestellen willst und von welchem Produkt Du aktuell aus updaten möchtest. In der Regel erhälst Du dann eine E-Mail mit einem Anforderungsformular für die notwendige Zwischenversion.


  • Sehr geehrter Herr Rückwardt,

    Könnten Sie mir netterweise einen Tip geben, ob für mich ein Update von Financial Office Pro 2008 auf die aktuelle FInancial Office Pro 2014 problemlos möglich ist?
    Eventl. Sogar ohne Zwischenupdates einspielen zu müssen?

    Vielen Dank vorab für ihre Hilfe!

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Bragt,

      ohne Zwischenupdate wird das leider nicht funktionieren. Sie benötigen Version 2012 als Zwischenschritt. Hierfür an die Lexware Hotline (http://lexware.de/kontakt) wenden, die Bestellung der 2014er Version aufgeben und schildern, von welcher Version Sie kommen. Sie erhalten dann die erforderliche Zwischenversion.


  • Sehr geehrter Herr Rückwardt,

    wir sind am verzweifeln – Die Version Faktura und Auftrag 2014 wurde kürzlich von uns erworben. Wir arbeiteten bis dato mit der Version 2007, nun möchten wir alle Daten zu 2014 portieren, das geht natürlich nicht aber welche Versionen benötigen wir nun im speziellen?

    Vielen Dank

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Philipp,

      um von Version 2007 auf Version 2014 die Daten mitnehmen zu können bedarf es Version 2009 und Version 2012. Diese entsprechend bei Lexware, unter Vorlage des Kaufnachweises für Version 2014, anfordern.


    2. Hallo Herr Rückwardt,

      vielen vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und die wichtigen Infos!


  • Hallo
    Ich habe Probleme beim Wechsel von Lexware office Pro 2013 auf Lexware financiell 2014.
    Die Rücksicherung von der 2013 Version wird nicht übernommen. Es wird aber immer angezeigt das die Datenbank veraltet ist.
    Hinweis: Ich habe die Datenrücksicherung vor ca. 1 Woche erstellt. Die alte Version nach Anweisung vollständig deinstalliert und die neue Version aufgespielt.
    Über eine Rat wäre ich sehr dankbar.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Rico,

      dieser Kommentar passt inhaltlich nicht zum obigen Artikel. (siehe Punkt 2 Kommentarregeln)

      Zu Deinem Problem: von einer pro Version kann nicht auf eine standard/plus Version gewechselt werden. Die Datenbanken sind vollkommen unterschiedlich. Eine Rücksicherung einer Sicherung aus pro in eine standard/plus Version ist daher nicht möglich.


  • Hallo Herr Rückwardt

    Vielen Dank für die Antwort, Entschuldigung für den falschen Kommentar, hatte ich in der Aufregung glatt übersehen. :-)
    Eigentlich wollten wir ja nur ein Update für die vorherige Version um die Funktionen im Personalwesen und Rechnungswesen weiter nutzen zu können. Darauf hin hat man uns diese Version angeboten. Genauer gesagt, die Lexware financial office Lehrversion.
    Bin nun etwas ratlos.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Ich kann und möchte dieses Thema nicht hier in den Kommentaren besprechen. Wie geschrieben, passt es thematisch nicht zum Artikel und verwirrt daher nur andere Leser. Nutze bei Bedarf gern das Kontaktformular. Hierbei bitte berücksichtigen, dass kostenfreie Beratung/Support nur bedingt möglich ist.


  • Öhmm……… ja danke.

    Antworten

  • Hallo Herr Rückwardt,

    wie sieht es beim Umstieg von Lexware Financial Office Pro 2007 auf 2014 aus?
    Gibt das Ärger? Gibt es auch dort benötigte “Zwischen-” Updates?
    Reicht es, wie oben bereits erwähnt (Update von 2008 auf 2014) mit Version 2012 von der
    Lexware Hotline?

    Vielen Dank

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Rene,

      hier ist mindestens 1 Zwischenupdate notwendig. Aller Voraussicht nach Version 2011 oder 2012. Wende Dich an die Lexware Bestellhotline und erläutere Dein Anliegen, also welche Version Du aktuell nutzt und welche Du bestellen willst.

      PS: Solche Fragen zukünftig gern ins Forum unter http://lex-forum.net. Genau dafür ist es gemacht. ;)


  • Hallo,
    ich habe eine Buchhaltung übernommen und das Anlagevermögen ist bisher bearbeitet worden mit Lexware Anlagebuchhalter 2006. Diese Version lässt sich bei mir nicht
    mehr installieren, ist auch nicht gewünscht. Ist es möglich, die Daten aus der Sicherung in Anlagebuchhalter 2014 zu migrieren ?

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Anne,

      bist Du so nett und wechselst für Supportfragen bitte ins Forum unter http://lex-forum.net?

      Danke. :)


  • Hallo,

    wir wollen einen alten Datenbestand von Buchhalter 2007in die neue aktuelle Version 2015 des Lexware Buchhalter transferieren. Welche Zwischenversionen müssen wir dazu installieren?

    Vielen Dank für eine schnelle Antwort.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Günter,

      ich denke das hier v2009, v2010, v2012 und v2014 benötigt werden. Genau kann ich das aber erst sagen wenn ich wieder im Büro bin. :) Idealerweise einfach die Lexware Bestellhotline kontaktieren und bei der Bestellung der aktuellen Version angeben, welche Version aktuell genutzt wird. Dort kann man dann prüfen welche Zwischenschritte benötigt werden und diese bekommst Du dann in der Regel auch kostenfrei dazu. (zumindest derzeit noch)


  • Hallo, wir haben unser gesamtes PC System neu gemacht und haben vorher mit Financial Office 2008 gearbeitet. Jetzt haben wir die aktuelle Version 2015 gekauft und wollen gern unsere gesamten Daten in die neue Software einspielen. Frage: Ist das ohne Probleme möglich ? Wenn ja ! Wie müssen wir das genau machen ? Vielen dank für die Hilfe. MfG

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Hendrik,

      siehe meine Antwort an Günther direkt über deiner Frage. :)

      Zum genauen Ablauf wechsle bitte rüber ins Forum und stelle Deine Frage dort und wir werden Dir diesbezüglich entsprechend weiterhelfen: -> http://lex-forum.net

      Danke.


  • Hallo Steve :)
    ich bin neu in einer Firma und hier läuft alles noch über Warenwirtschaft Pro? 07 ist ein Update auf Version 2011 direkt und ohne Probleme möglich und sinnvoll? Ich könnte das Update günstig erwerben mehr ist momentan leider nicht machbar da nicht klar ist ob die Software beibehalten wird.

    Viele Grüße und Danke im Vorraus
    Barbara

    P.S. Ein tolles Projekt!

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Barbara,

      ja, in dem Falle kein Problem, sollte unproblematisch funktionieren.

      Bitte aber zukünftig solche Fragen in der Community platzieren: http://lex-forum.net

      Danke.


  • Hallo Steve,
    ich arbeite momentan mit Lexware financial office 2011 V. 15.50.
    Kann ich problemlos auf den Buchhalter 2015 umsteigen. Dieser reicht für meinen Bedarf aus.
    Ich habe vor 10 Jahren mit Buchhalter angefangen und hatte jetzt ein paar Jahre financial office.
    Danke im Vorraus und viele Grüße
    Elke Ros

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Elke,

      nein, kannst Du leider nicht. Es sind Zwischenupdates notwendig. Da solche Themen aber in die Community gehören bitte ich Dich, Dein Anliegen unter http://lex-forum.net einzustellen.

      Vielen Dank.


    2. Hallo Elke
      Vor allem mußt du die bewußt machen das der Buchhalter nur einen Teil der Funktionaltät des Office beinhaltet.
      Office = Buchhalter, Faktura & Auftrag, Lohn & Gehalt
      Buchhalter = Buchhalter
      Wenn du nur Buchen willst ohne Rechnungen an Kunden oder Lohnabrechnungen für Mitarbeiter erstellen willst, dann ist der Buchhalter ausreichend.
      Wird einer der beiden anderen Bereiche benötigt, mußt du dir das Office holen.
      MfG Robert

    3. Steve Rückwardt

      Lieber Robert,

      Elke schrieb ja, dass ihr der buchhalter ausreicht. :) Abgesehen davon ist Deine Aussage auch nicht ganz korrekt. Wir z.B. nur Buchhaltung und Faktura benötigt wäre business plus z.B. auch ausreichend, da bräuchte es die financial office nicht. :)

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top