In der Auslieferung der Update-Versionen 2011 der Programme aus der lohn+gehalt Reihe von Lexware sind die gesetzlichen Aktualisierungen nicht enthalten. Da die Änderungen seitens dem Gesetzgeber erst im Laufe des Dezember verabschiedet werden, werden bereits seit einigen Jahren via einem Service-Pack die gesetzlichen Grundlagen für das aktuelle Jahr nachgeliefert.

Dieses ServicePack steht ab sofort zur Verfügung für die Produkte

  • lohn+gehalt
  • lohn+gehalt plus
  • lohn+gehalt pro
  • lohn+gehalt premium

und natürlich die entsprechenden office-Versionen zur Verfügung.

Das Service-Pack erhalten Sie, indem Sie im Programm auf ?Lexware Info-Service klicken. Hierüber wird LISA gestartet und Sie können dann durch Klick auf den “Jetzt suchen”-Button die verfügbaren Service-Packs suchen und diese dann auch direkt herunterladen und installieren.

Sofern Sie LISA nicht nutzen möchten oder es nicht nutzen können, steht Ihnen natürlich alternativ auch die Lexware Support-Seite zur Verfügung. Hierzu gehen Sie auf www.lexware.de/support geben Ihr genutztes Programm und dann die von Ihnen genutzte Version an. Es wird nun automatisch die Support-Seite vom gewählten Programm geöffnet. Hier klicken Sie in der linken Menüleiste auf “Service Packs” bzw. bei den Office-Versionen auf “Allgemein” und dann auf “Service Packs” und laden die zur Verfügung stehenden Updates herunter.

Nach der Installation des Service-Packs sind alle gesetzlichen Werte aktualisiert und die Abrechnung für den Monat Januar sollte funktionieren. Sollte dies nicht der Fall sein, so nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion zu diesem Artikel oder das Kontaktformular.

Beachten Sie bitte auch die aktuellen Hinweise zum Elster-Update und zum dakota-Update.

Letzte Aktualisierung: 2016-08-02



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Kommentare 2


  • Ich arbeite mit Lexware Neue Steuerkanzlei und habe dieses Jahr massive Probleme mit dem Lohnprogramm. Duch einen Fehler im Programm wurden heuer Fehlzeiten rückwirkend bis 2009 falsch aufbereitet und somit automtaisch vom Programm falsch gebucht. Somit stimmt der gesamte Lohn für 2009 nicht. Es steht eine BP an der Jahresabschluss kann auch nicht erstellt werden. Berichtigt kann alles nur durch Rücksetzung der Daten auf den Stand 02/11 werden. Ich habe bereits am 9. Februar 2011 den Fehler mitgeteilt. Danach würde 2009 durch Datensichderung berichtigt dann das Jahr 2011 gelöscht und man müsste es neu eingeben. Arbeitszeit mindestens 4 Tage insgesamt. Wer übernimmt die Kosten? Wer kommt für die Ausfälle auf?

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Frau Weikmann,

      danke für den Kommentar.

      Ich bedauere sehr, dass Sie derartige Schwierigkeiten haben. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Kommentarfunktion für die Klärung solcher Sachverhalte etwas ungünstig ist.

      Bitte teilen Sie mir über das Kontaktformular die Ticketnummer (HSC…) mit und ich will gern versuchen, Ihnen bei der Klärung behilflich zu sein.

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top