lex-blog

Deutsche Unternehmen bei SEPA-Umstellung in Verzug

Im Hinblick auf das anstehende Zwischenupdate für die Lexware Produkte hatte ich gestern auf die ELStAM-Unterstützung hingewiesen. Neben ELStAM gibt es aber noch ein anderes Thema, welches nicht ganz unwichtig ist und auch weit mehr Nutzer betrifft. Die Rede ist von SEPA.

SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area und meint den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraum. Bereits im April hatte ich dazu auf ein Papier des BITKOM hingewiesen, in welchem viele Fragen dazu beantwortet werden und damit die Vorbereitung erleichtern soll.

Heute las ich einen Artikel, in welchem sich der Vorstand der Bundesbank um die noch geringe Umsetzung in der Umstellung sorgt. In gewissem Hinblick hat er sicherlich Recht wenn er sagt

Der Stapellauf ist gesetzlich auf den 1. Februar 2014 festgesetzt worden. Niemand hat berechtigte Gründe, eine andere Festlegung zu erwarten.

Natürlich sollte man das Thema nicht so weit weg schieben und sich rechtzeitig damit beschäftigen. Auf der anderen Seite berücksichtigt er nicht, dass viele Nutzer noch gar nicht umstellen können, da die genutzte Softwarelösung dies schlicht (noch) nicht anbietet. Auch bei Lexware ist dies derzeit noch der Fall.



Da mit dem Zwischenupdate die erforderlichen technischen Voraussetzungen in die Produkte Einzug halten und aus meiner Sicht auch andere Hersteller in den nächsten Wochen und Monaten entsprechende Aktualisierungen veröffentlichen, dürfte sich die Quote bis August/September doch deutlich erhöhen. Grund zur Panik besteht meiner Meinung nach also überhaupt nicht. Wie erwähnt, aber auch nicht zu weit weg schieben das Thema.

SEPA bildlich erklärt

Im nachstehenden Video des Bankenverbandes ist das Thema bildlich recht gut aufbereitet:

Umsetzung in Lexware

Neben den allgemeinen Erläuterungen ist sicherlich auch interessant, wie das Ganze in Lexware umsetzt wird. Hierzu ein kleines Erklärvideo von Lexware selbst:

In den Lexware-Versionen wird die Möglichkeit für SEPA-konformes Arbeiten mit dem Juli-Update bestehen. Wenn Ihr eine andere Software für das Banking nutzt, macht Euch beim Hersteller schlau, ob bzw. ab wann diese SEPA ermöglicht.

kostenfreies Info-Seminar

Immer noch Unklarheiten, offene Fragen oder irgendwie unsicher? Dann meldet Euch doch zu dem kostenfreien Online-Info-Seminar von Haufe an. Um was es u.a. geht?Grundlagen:

Wann und wo? Das Seminar findet am 21.06.2013 um 10:00 Uhr statt und dauert ca. 60 Minuten. Zur Anmeldung geht es hier.

Da es zum Jahresende meist immer etwas hektischer wird und auch der Jahresbeginn oftmals mit ausreichend anderen Dingen gefüllt ist, denke ich, dass ein Befassen mit der Thematik allerspätestens im September erfolgen sollte. Früher schadet natürlich auch nicht. Und wenn es auch „nur“ die theoretischen Kenntnisse sind, welche man sich zu diesem Thema aneignet. Sobald es dann auch technisch (im Bezug auf die genutzte Software) möglich ist, trifft es einen dann zumindest nicht unvorbereitet.

Habt Ihr Euch schon mit SEPA befasst oder nutzt Ihr es vielleicht sogar schon?

(Bildquelle European Payments Council)


Anzeige

Die mobile Version verlassen