lex-blog

Upgrade von Lexware standard/plus auf Lexware pro/premium erst mit ServicePack möglich

Bei Lexware gibt es verschiedene Produktlinien. Neben den standard und plus Versionen gibt es auch die professional und premium Linie. Nicht wenige Kunden fangen mit einer standard-Version oder plus-Version von Lexware die Arbeit an. Mit der Zeit wachsen vielleicht die Anforderungen an die Software und der Kunde benötigt zusätzliche Funktionen.

An diese Kunden hat Lexware selbstverständlich gedacht. So ist es natürlich möglich, von den standard- und plus-Produkten auf die pro- und premium-Versionen upzugraden, also in die höhere Produkreihe zu wechseln. Die bestehenden Daten wie z.B. Buchungsdaten, Kunden, Lieferanten, Aufträge, Lohndaten etc. werden hierbei in die neue Version mit übernommen.

Somit kann man dann z.B. auch im Netzwerk von unterschiedlichen PCs auf die Daten zugreifen, denn die pro- und premium-Produkte sind von Hause aus netzwerkfähig und haben bereits 3- bzw. 5 Netzwerklizenzen inklusive, welche natürlich erweiterbar sind. Weiterhin bringen diese Produkte auch eine leistungsfähigere Datenbank sowie weitere nützliche Funktionen mit.

Das Upgrade einer standard- oder plus Version der 2011er Reihe auf eine pro- oder premium-Version der 2011 Reihe ist derzeit nicht möglich. Diese Möglichkeit wird erst wieder mit dem Februar- bzw. März-ServicePack realisiert. Es spielt dabei aktuell keine Rolle, ob die standard- bzw. plus-Version noch mit einer Btrieve-Datenbank oder bereits mit der neuen SQLite-Datenbank arbeitet.

Das Upgrade von einer standard- oder plus Version der 2010er Reihe auf eine pro- oder premium-Version der 2011er Reihe ist hiervon nicht betroffen und kann wie gewohnt durchgeführt werden.

Sofern Sie also den Umstieg planen, macht es Sinn, dies aus der 2010er Version der standard- bzw. plus-Version zu tun oder sich bis zum entsprechenden Service-Pack gedulden.

Letzte Bearbeitung: 2016-08-02

Anzeige

Die mobile Version verlassen