Nach dem Jahreswechsel kommt die Steuererklärung. Viele haben es damit so ganz und gar nicht eilig, andere jedoch haben das Jahr über alle Belege und Unterlagen bereits gesammelt, vorbereitet und können zeitnah abgeben.

Steuererklärung

In der Gleichung gibt es aber auch Bestandteile, welche die schnelle Abgabe bremsen. In diesem Falle ist das u.a. das Finanzamt selbst. Denn die Steuererklärung des Vorjahres kann man dort gar nicht direkt zu Jahresbeginn bearbeiten, wie man seitens der Finanzbehörden selbst mitteilt.

Die Ursachen sind unterschiedlich. So gibt es für Arbeitgeber:innen, Versicherungen und anderen Institutionen Abgabefristen für erforderliche Werte bzw. Unterlagen, welche bis Ende Februar laufen. Weiterhin steht die Software, mit welcher die Finanzämter bundesweit die Berechnung und Prüfung durchführen, nicht direkt in den ersten Wochen des Jahres zur Verfügung. Die Finanzämter bittet von etwaigen Anfragen vor März abzusehen.

Ihr braucht Euch also nicht unbedingt überschlagen, da vor März nicht wirklich etwas passiert.



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
veröffentlicht unter , ,
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Kommentare 1

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top