Mit den Lexware Programmen kann man nach der Installation sowie der Anlage einer Firma in den meisten Fällen sofort starten. Vieler grundlegender Einstellungen braucht es da nicht.

Listeneinstellungen

Im Laufe der Arbeit mit den Programmen möchtet Ihr aber manche Ansichten hier und da evtl. gern etwas verändern, zusätzliche Daten anzeigen lassen oder anderen Daten, welche überflüssig erscheinen, ausblenden. Auch nicht selten kommt die Frage, ob und wenn denn bestimmte Ansichten exportiert werden können.

Neben den vielen Berichten, welche in den Lexware Programmen meist zur Verfügung stehen, gibt es auch Dinge, welche man gern als PDF haben möchte oder auch als Excel-Datei um sie weiterzuverarbeiten, die jedoch so nicht als Bericht im Programm vorhanden sind. Oft hilft es, wenn die angezeigten Listen dafür verwendet werden. Listen wie z.B. die Auftragsliste, Kundenliste oder das Buchungsjournal lassen sich individuell um Angaben erweitern oder einschränken und diese Listen können dann gedruckt, als PDF erstellt oder nach Microsoft Excel ausgegeben werden.

In Lexware lohn+gehalt lassen sich über Listeneinstellungen z.B. auch die Abrechnungslisten übersichtlicher gestalten und anpassen.

Im nachstehenden Video zeige ich einige der Möglichkeiten, wie Ihr Ansichten für Euch ein Stück individueller anpasst und diese Daten auch exportiert.

Viele Anwender kennen diese Funktionen nicht bzw. nutzen diese nur teilweise. In den meisten Listen in den Lexware Programmen lässt sich über einen Klick der rechten Maustaste innerhalb der Liste das Kontextmenü aufrufen. In der Regel gibt es hier einen Menüpunkt Listeneinstellungen.

Listeneinstellungen

Durch Klick auf diesen Menüpunkt erscheint der Assistent für Listeneinstellungen, in welchem sich bestehende Listenspalten herausnehmen und andere einfügen lassen.

Listeneinstellungen

Auf diesem Weg lassen sich die Listen ein ganzes Stück weit individualisieren und so anpassen, wie Ihr es möchtet und es für Eure tägliche Arbeit optimaler ist. Und viele dieser Listen lassen sich auch recht schnell und einfach drucken, in ein PDF oder nach MS Excel exportieren und auf diesem Wege dann abheften, weitergehend anpassen oder auch weiterverarbeiten.


Anzeige



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Kommentare 4


  • Es ist mir ein Rätsel, warum bis heute eine Export-Möglichkeit von Daten des Programms QuickSteuer(deLuxe) in eine Exce-lDatei nicht möglich ist.

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Werner,

      ich nutzte QuickSteuer nicht und ich persönlich würde diese Funktionalität von einer Steuersoftware auch nicht erwarten. Wofür genau benötigst Du einen solchen Export?


    2. Hallo Steve,
      mir geht es ausschließlich darum, die Beträge der Steuerfestsetzung ( und keine weiteren Daten) getrennt nach Einkunftsarten in meinem persönlchen System erfassen zu können, um z.B. die steuerliche Belastung der Erträge aus Vermietung und Verpachtung erkennen zu können.

Trackbacks und Pingbacks

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top