Einkommenssteuererklärung

Frischzellenkur für das Besteuerungsverfahren: Steuerbescheid wird digital

Man kann nicht behaupten, die Finanzbehörden sind in Sachen Digitalisierung ganz hinterm Mond. Seit Jahren können und müssen immer mehr Steuerdinge elektronisch abgegeben werden. Elster ist hier das Stichwort. Jedoch ist diese Digitalisierung weitestgehend eine Einbahnstrasse. Denn der Rückkanal zu den Steuerpflichtigen ist in der Regel analog auf Totholz. Genau dies soll sich zukünftig aber…

500 Jahre: Reformationstag soll einmalig bundesweit gesetzlicher Feiertag werden

Am vergangenen Freitag war bei uns Feiertag. Der Reformationstag ist in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ein gesetzlicher Feiertag. In den restlichen Bundesländern ist dieser Tag ein regulärer Arbeitstag, sofern er nicht auf ein Wochenende fällt. Dies soll sich nun ändern. Anlässlich des 500jährigen Jubiläums der 95 Thesen von Martin Luther soll der Reformationstag…

Aufzeichnungspflicht für Gewerbetreibende – Teil 3: Zusammenfassung

In Teil 1 der Artikelserie erläuterte ich die Aufzeichnungspflicht mit Bezug auf den Wareneingang und führte es mit Teil 2 für den Warenausgang fort. Dieser 3. Teil ist zugleich der letzte, in welchem ich eine Zusammenfassung sowie dessen praktische Bedeutung erläutere. 3. Teil c. Zusammenfassung und praktische Bedeutung Bei der Betrachtung der Thematik merkt man…

Aufzeichnungspflicht für Gewerbetreibende – Teil 2: Warenausgang

Kürzlich erschien der erste Teil dieser Artikelserie mit dem Fokus auf den Wareneingang. Nun folgt Teil 2 in welchem es um den Warenausgang geht. 2. Teil b. Aufzeichnung des Warenausgangs – Warenausgangsbuch Muss ich oder muss ich nicht? Nach § 144 Abs. 1 AO müssen gewerbliche Unternehmer, die nach Art und Umfang ihres Geschäftsbetriebs Waren regelmäßig…

Aufzeichnungspflicht für Gewerbetreibende – Teil 1: Wareneingang

In diesem und den nächsten 2 Beiträgen werde ich ihnen einen Überblick hinsichtlich der Aufzeichnungsverpflichtung für Gewerbetreibende geben. Dabei stehen die Unternehmer im Fokus, welche Waren, die zur gewerblichen Weiternutzung bestimmt sind, veräußern. Im ersten und zweiten Teil werde ich ihnen die Besonderheiten der Aufzeichnung des Warenein- und -ausganges erläutern. Im dritten Teil werden die…

Vorläufige Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrags

Soeben erreicht mich eine Meldung des Bundesministerium der Finanzen bzgl. Verfassungsmässigkeit der Hinzurechnungen nach § 8 Nummer 1 GewStG. Beim BVerfG und beim BFH sind zurzeit mehrere Verfahren anhängig, in denen die Verfassungsmäßigkeit gewerbesteuerlicher Hinzurechnungsvorschriften (§ 8 Nr. 1 Buchstaben a, d und e GewStG) strittig ist. Die Finanzämter werden angewiesen, Festsetzungen des Gewerbesteuermessbetrags insoweit vorläufig (§165 Abs. 1 AO) durchzuführen. Es…

pic: Elster

Elster-Zertifikat: Neue Vorgaben ab 01. Januar 2013

ELSTER kennt sicherlich jeder Unternehmer. Über die Elektronische Steuererklärung senden die deutschen Unternehmen monatlich, quartalsweise oder auch nur jährlich ihre Umsatzsteuer-Voranmeldungen, Lohnsteuer-Anmeldungen, Lohnsteuer-Bescheinigungen etc. Seit 2009 bedarf es für den Versand der Lohnsteuer-Bescheinigungen eines zusätzlichen Zertifikates. Ohne dieses Zertifikat dürfen die Bescheinigungen nicht mehr eingereicht werden. Für die Umsatzsteuer-Voranmeldungen oder auch die Lohnsteuer-Anmeldungen konnten bisher…

Paragraph / Gesetz

Die „Treuhandlösung“ für den Unternehmer – eine gute Alternative oder nur ein Placebo?

Vor allem im Baugewerbe aber auch in anderen Bereichen kam es in den letzten Jahren aufgrund von Forderungsausfällen zu massiven und z.T. wohl auch gewollten Insolvenzen kleiner und mittelständischer Betriebe. Diese Betriebsschließungen hatten verschiedene Ursachen. Zahlungsausfallrisiko? Ein vermeintlicher „Hauptgrund“ taucht bei Betrachtung einzelner Insolvenzen aber regelmäßig auf und führt mit seiner Häufigkeit wohl jede Statistik…

pic: Linktipp

Linktipps: ELStAM, Freistellung bei Schwangerschaft, Gleitzone, Lohnsteuer

Bei meinen Streifzügen durch das WorldWideWeb finde ich immer wieder lesenwerte, interessante und hilfreiche Artikel. Sicherlich könnte ich mich auch mit jedem dieser Themen selbst beschäftigen und etwas eigenes dazu schreiben. Nur bleibt eben nicht immer die Zeit dafür und ausserdem ist es gerade bei Fachthemen auch nicht immer notwendig, wenn jemand anderes es bereits…

pic: Verpflegung

Steigende Sachbezugswerte ab 2013?

Wie soeben die Kollegen der Haufe-Redaktion des Personalmagazins melden, so sollen die Sachbezugswerte ab 2013 steigen. Dies schlussfolgert man aus den festgelegten Zahlen eines entsprechenden Verordnungsentwurfes. Grundlage für die Steigerung der Sachbezugswerte ist die Entwicklung der Verbraucherpreise. Laut der Haufe-Redaktion ist der Verbraucherindex im Zeitraum Juni 2011 bis Juni 2012 für Verpflegung um 2,5% und…

Überweisungs-Gutschrift ab 2012 am nächsten Werktag

Wer kennt es nicht: man wartet auf den Eingang des Gehalts, der Zahlung des Kunden etc. Der Arbeitgeber oder der Kunde sagen, dass die Überweisung bereits vor einigen Tagen durchgeführt wurde. Ist das Empfängerkonto beim gleichen Kreditinstitut, geht es meist binnen eines Tages. Bei Institut übergreifenden Überweisungen kann eine Gutschrift bereits mehrere Tage dauern. Bisher…

ELStAM erst 2013 | Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer ab 01.01.2012 beachten müssen

Wie am Donnerstag Abend bereits berichtet, verschiebt sich der Verfahrensstart von ELStAM, der elektronischen Lohnsteuerkarte, auf 2013. Als Grund hierfür, werden Verzögerungen bei der Erprobung des Abrufverfahrens angegeben. Aktuell ist als Beginn der 01.01.2013 festgelegt. Wie ist nun ab 01.01.2012 zu verfahren und was ist für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu beachten? Die Papierlohnsteuerkarte gilt länger…