Wie ich Anfang Dezember bereits schrieb, so gibt es ab Version 2017 der Lexware lohn+gehalt Programme Änderungen bzgl. der Meldungen an die Berufsgenossenschaften. Neben der bisherigen Meldung ist nun zusätzlich noch ein elektronischer Lohnnachweis direkt aus dem Lexware Lohnprogramm heraus zu versenden, wenn dakota genutzt wird.

Jahresbericht Berufsgenossenschaftsliste

In den letzten Tagen gab es in den Foren, wie auch von Kund:innen direkt an mich, die Rückmeldung, dass die Werte aus dem elektronischen Lohnnachweis nicht mit denen aus der Berufsgenossenschaftsliste übereinstimmen. Das BG Brutto weich hier ab.

Der elektronische Lohnnachweis ist derzeit noch in der Testphase (Veranlagungsjahre 2016 und 2017). Relevant sind bis auf Weiteres die Angaben, welche Ihr in Papierform bzw. über die Webseite der jeweiligen BG meldet. Die Daten aus dem elektronischen Lohnnachweis werden für die Berechnung der Beiträge laut einer Info von Lexware nicht herangezogen.

Daher für die zu meldenden Werte die Ihr über das Papierformular bzw. die Webseite Eurer BG meldet, die Angaben aus der Berufsgenossenschaftsliste nutzen (Jahresbericht wählen!) und nicht die, aus dem elektronischen Lohnnachweis.

Etwaige Abweichungen im elektronischen Lohnnachweis via dakota sind aktuell nicht weiter dramatisch, wie Lexware weiter mitteilt.

Solltet Ihr die Werte des elektronischen Lohnnachweises doch lieber korrigieren wollen, ist bitte wie folgt vorzugehen:

  • Erstellung einer aktuellen Datensicherung
  • Ermittlung betroffener Mitarbeiter
    • Abgleich Werte Berufsgenossenschaftsliste mit Werten im elektr. Lohnnachweis (Bericht Beitragsabrechnung Lohnnachweis)
  • Neuberechnung der Werte der BG neu anstossen
  • Erneut Werte vergleichen, welche nun jeweils gleich sein sollte

Der ausführlich Weg, wie die Neuberechnung angestossen wird und weitere Hinweise zu dem Thema findet Ihr in der FAQ von Lexware. Bei Unklarheiten oder auch Fragen darüber hinaus steht euch gern die Community zur Verfügung.


[ad name=“Image-468″]