Vorhin meldete sich ein Anwender auf Twitter bei mir, dass er seine Software von Lexware nicht mehr starten kann bzw. seine Sicherheitssoftware eine Infizierung von Lexware Dateien meldet. Bei Programmstart Eurer Lexware Software kann die Meldung lauten Diese Anwendung konnte nicht gestartet werden, da die Side-by-Side-Konfiguration ungültig ist oder Die Datei BHKreditRech.dll ist infiziert und wurde gesäubert.

f-secure Meldung BHKreditRech.dll 20141216

Eine solche Meldung wie oben und im Screenshot oder ähnlich kann Eure Sicherheitssoftware ggf. anzeigen. Aktuell ist mir dieses Verhalten nur vom Hersteller f-secure bekannt. Die Datei BHKreditRech.dll wird in der Regel als Virus/Bedrohung Gen:Variant.Kazy.518197 erkannt bzw. gemeldet. Diese Meldung ist falsch und die Datei keine Bedrohung.

Die oben genannte .dll-Datei wird für gewöhnlich in Quarantäne verschoben. Der Programmstart oder die Installation des Programmes werden dann blockiert, abgebrochen bzw. kommt eine der eingangs erwähnten Meldungen.

Nach Rücksprache mit Lexware kann auch bei Start der Auftragsbearbeitung ggf. auch die Sicherheitssoftware eine Bedrohung für die Datei LxPrnUtil10.dll melden. Diese Datei ist ebenfalls unbedenklich.

Um weiter arbeiten zu können öffnet bitte Eure Sicherheitssoftware, stellt die betroffenen Dateien (siehe oben) aus der Quarantäne wieder her und hinterlegt Lexware und die Lexware Pfade als Ausnahme, so dass diese nicht geprüft werden. Danach startet das Programm wieder wie gewohnt bzw. die Installation kann durchgeführt werden.

Für die Datei LxPrnUtil10.dll müsst Ihr den Pfad C:\Windows\system32\LxPrnutil10.dll für Windows mit 32bit bzw. C:\Windows\SysWOW64\LxPrnutil10.dll für Windows mit 64bit als Ausnahme in der Sicherheitssoftware hinterlegen.

Wie Ihr eine Ausnahme in Eurer Sicherheitssoftware hinterlegt ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Hier bitte die Supportseiten des jeweiligen Herstellers aufrufen und dort nach einer Anleitung suchen. Für Nutzer von lohn+gehalt empfehle ich, auch dakota und die zugehörigen Pfade als Ausnahme zu hinterlegen um etwaige Probleme (unabhängig vom aktuellen Fall) zu vermeiden.


[ad name=“Image-468″]

Quelle: MCantow, Lexware