Immer wieder erhalte ich Anfragen zu einer guten Softwarelösung für Vereine. Aus diesem Grund möchte ich in dieser Artikelreihe einmal eine Software für diesen Bereich vorstellen. Unter „Produkte“ auf lex-blog.de gibt es bereits das Produktblatt für redmark vereinsverwaltung sowie vereinsverwaltung plus. Die Software wird von redmark herausgegeben. Wie auch Lexware ist redmark ein Bereich der Haufe-Lexware GmbH & Co. KG.

In diesem Artikel sind Systemvoraussetzungen und die Installation von redmark vereinsverwaltung plus 2011 das Thema. 🙂

Der erste Eindruck, wenn man die Produktbox in den Händen hält, ist sehr gut. Die Verpackung macht einen sehr stabilen und wertigen Eindruck. Auf der Rückseite sind die Key-Facts des Produktes incl. Screenshots aufgedruckt. Im Lieferumfang befinden sich die Installations-CD, der Freischaltcode, ein Benutzerhandbuch mit ca. 230 Seiten, ein 12 Seiten umfassender „Quick-Step-Guide mit Tipps zum Eintieg in Installation und Einrichtung der Software sowie eine kleine Broschüre „Vereinskompass 2010“ mit Tipps und Informationen zum Thema Verein.

Die Systemvoraussetzungen der Software:

  • Betriebssystem Windows XP mit SP3, Vista, Windows 7
  • Pentium Prozessor oder äquivalent, ab 500 MHz
  • ab 192 MB RAM, mind. 512 MB RAM für Windows Vista und Windows 7
  • Grafikkarte mit 1024×768, besser 1280 x 1024 Auflösung
  • CD-ROM-/DVD-Laufwerk
  • mindestens 600 MB freier Speicherplatz
  • für die Online-Version Internet Explorer 5.5, Netscape 7.0, Mozilla 1.7, Firefox 1.0 oder jeweils höhere Version

Um die Software nutzen zu können wird eine SQL-Datenbank benötigt. Bei der Installation wird – sofern noch nicht vorhanden – Microsoft SQL Server 2005 Express SP3 installiert. Die Installation an sich ist nicht so kompliziert, man sollte jedoch etwas Geduld und zumindest ein wenig EDV-Kenntniss mitbringen. Bei meiner Test-Installation schlug der erste Versuch z.B. fehl, obwohl in allen Instanzen des Installationsprozesses kein Fehler angezeigt wurde. Nach einer manuellen Nachinstallation des SQL-Express konnte dann jedoch die Installation von redmark vereinsverwaltung plus 2011 fortgesetzt werden.

Der weitere Installationsprozess ist ebenso assistentengeführt und geht etwas schneller, wie die vorherigen SQL-Express-Installation vonstatten.

Nachdem die Installation fertiggestellt ist, findet sich in der Programmliste ein neuer Eintrag mit der Bezeichnung „redmark“. Dieser beinhaltet die entsprechen Menüeinträge von vereinsverwaltung plus 2011 wie z.B. Datensicherung, Datenrücksicherung und auch der eigentliche Eintrag für den Programmstart „Redmark Vereinsverwaltung plus“.

Im zweiten Teil werde ich dann die Einrichtung bzw. die Anlage eines eigenen Vereines erläutern und welche Möglichkeiten Ihnen redmark vereinsverwaltung plus 2011 bietet. Der Teil 2 folgt in wenigen Tagen. 🙂

letzte Bearbeitung: 2022-07-31