Erfolge, darüber spricht man gern. Gerade UnternehmerInnen berichten bevorzugt von dem, was bereits erreicht wurde. Dies ist auch gar nicht so schlimm. Natürlich ist es gut und wichtig über soetwas zu sprechen. Über Fehler und scheitern spricht man jedoch kaum bis gar nicht. Schade, wie ich finde.

Krisenmanagement

Fehler gehören zum Leben dazu. Im besten Falle lernt man aus ihnen. Hierzulande werden Fehler oder gar ein Scheitern gesellschaftlich durchaus kritisch beäugt. Auch ein Grund (wenn nicht sogar der Hauptgrund), warum viele nicht darüber sprechen und dadurch u.a. auch viel zu spät Hilfe und Unterstützung von aussen holen.

Mit verschiedenen Aspekten von Krisen in Unternehmen befasst sich GründerZeiten Ausgabe 13 (Stand Juli 2013). Es geht um Liquiditäts- und Strategiekrisen und auch Themen wie Insolvenz werden aufgegriffen. Was dies bedeutet, wie man entgegenwirken kann, wie man verschiedene Anzeichen frühzeitig erkennt. In meinen knapp 16 Jahren Selbständigkeit gab es auch einige Krisenzeiten. So unschön sie auch waren, so wichtig waren sie für mich. Sie haben mich geprägt, gestärkt und letztlich auch dazu beigetragen, dass ich mit meinem Unternehmen nun da bin, wo ich eben bin.

  GZ 13 - Krisenmanagement (562,7 KiB, 103 hits)

Fehler und Scheitern – beides Dinge, die gerade im unternehmerischen Bereich eine andere gesellschaftliche Akzeptanz bekommen sollten.

Die Broschüre GründerZeiten wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) herausgegeben.

Alle bisher auf lex-blog.de erschienenen Artikel in der GründerZeiten-Reihe findet Ihr unter dem Tag GründerZeiten.



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top
banner