Die Nutzung von Internetanwendungen im privaten Alltag ist mittlerweile Normalität. Nicht für alle, aber doch für immer mehr Menschen. Auch im geschäftlichen Alltag sind E-Mail, Online Banking und Recherche im Internet durchaus gängige Praxis. Aber darüber hinaus? Wie schaut es mit der Nutzung von Diensten aus, welche allgemein gern unter dem Begriff Social Media zusammengefasst werden?

Klar kennt man Beispiele wie die Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, Mercedes Benz etc. Aber das sind alle grosse Unternehmen, Konzerne. Können das kleine Unternehmen und Selbständige auch? Wie kompliziert ist es, diese Kommunikationswege zu nutzen? Und macht das Sinn?

Social Media für Unternehmen - Galileo Press
Social Media für Unternehmen – Galileo Press

Zum Thema Unternehmensblog und auch Twitter hatte ich selbst hier im Blog bereits etwas geschrieben. Mehr zu diesen Themen findet sich im Buch

Social Media im Unternehmen – Das Praxisbuch für KMU

Zielgruppe

Wie der Name des Buches schon erahnen lässt, richtet es sich an kleine und mittelständische Unternehmen. Ich würde Selbständige und Freiberufler ebenfalls in die Zielgruppe einordnen. Inhaltlich ist es für Anfänger bis Fortgeschrittene. Eingangs schreiben die Autoren zwar, dass man sich vor allem an die Leser wenden möchte, welche sich bereits mit der Thematik Social Media beschäftigt haben. Eine zwingende Voraussetzung ist es jedoch nicht, zumal zu Beginn recht viele Dinge behandelt werden, die auch zum Grundlagenwissen gehören.

Inhalt

Das Buch ist in 12 Kapitel unterteilt, welche sich von den Grundlagen, über den Einstieg bis zu den vielfältigen Möglichkeiten von den unterschiedlichen Diensten und Social Media überhaupt erstreckt. Die Kapitel sind überschrieben mit:

  1. Social Media – gekommen, um zu bleiben
  2. Vorbereitung – was müssen Sie bei der Einführung von Social Media beachten?
  3. Analyse – die richtigen Fragen stellen
  4. Konzeption – die Entwicklung der relevanten Strategie
  5. Durchführung – aller Anfang ist schwer
  6. Brand Awareness – steigern Sie Ihre Markenbekanntheit im Social Web
  7. Kundenzufriedenheit – mit Social Media wir der Kunde König
  8. Employer Branding – wappnen Sie sich für den Arbeitsmarkt der Zukunft
  9. Innovation Management – arbeiten Sie mit Ihren Kunden Hand in Hand
  10. Sales – steigern Sie Ihren Umsatz mit Social Commerce
  11. Social Media Monitoring – hören Sie Ihren Kunden zu
  12. Ausblick

Ist man mit dem Thema Social Media bereits etwas näher vertraut, so sind die ersten Kapitel viel Wiederholung. Dies schadet meiner Ansicht nach aber nicht, denn Wiederholung festigt. Ausserdem ist es als Einstieg für die folgenden Kapitel ein guter und hilfreicher Teaser.

Bevor ich anfing das Buch zu lesen, hatte ich etwas Bedenken, dass – bei dem Thema auch schwer vermeidbar – viele Fremdwörter und Fachtermini vorkommen und gerade Neulinge damit vor Verständnisproblemen stehen. Das haben die beiden Autoren Stefanie Aßmann und Stephan Röbbeln aber sehr gut gemeistert. Es werden zwar Fachwörter verwendet, jedoch werden diese im Kontext erläutert bzw. findet sich die deutsche Bedeutung direkt dahinter in Klammern. 

Der Text lässt sich recht gut verständlich und schnell lesen und wird durch Beispiel-Screenshots, Grafiken und Statistiken unterstützt. Man kann Kapitel für Kapitel lesen und direkt beginnen, dies in die Praxis umzusetzen. So lassen sich neben dem Lesen des Buches parallel der Praxiseinstieg beginnen und erste Erfahrungen sammeln.

Fazit

Ich finde das Buch gelungen und es passt aus meiner Sicht sehr gut für den Einstieg und die ersten Schritte auf diesem Themengebiet. Daher kann ich wirklich nicht viel kritisieren. Als es dann zum Bereich Monitoring geht und hier die Dienstleister aufgegriffen werden, da kam mir öfters der Gedanke, ob dies für die Zielgruppe tatsächlich so relevant ist bzw. sich kleine und mittelständische Unternehmen hier tatsächlich entsprechende Budgets bereitstellen können. Da das Monitoring-Kapitel jedoch sehr umfangreich ist, werden auch Wege beschrieben, wie man ohne einen externen Dienstleister in dieses Thema einsteigen kann. Da lässt sich auch einigen bereits mit den “eigenen Händen” bewerkstelligen.

Knapp 400 Seiten für 29,90 EUR sind eine gute Investition um Schritt für Schritt das eigene Unternehmen auf den Weg ins Social Web zu bringen und das eigene Verständnis für die – gar nicht mehr sooo neuen – Medien zu erweitern.

Disclosure: Für diese Rezension wurde mir ein Exemplar des Buches von Galileo Press, der herausgebende Verlag, zur Verfügung gestellt. Anderweitige Vergünstigungen habe ich nicht erhalten und es gab auch keinen monetären Ausgleich für diesen Artikel. Weiterhin sind mir die beiden Buchautoren persönlich bekannt. Es gab keinerlei inhaltliche Einflussnahme seitens Galileo Press oder der beiden Buchautoren.



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
veröffentlicht unter , ,
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top
banner