Im täglichen Support begegnen mir die unterschiedlichsten Anfragen von Anwendern. Dies können vollkommen simple Fragen sein, weil der Anwender einfach nicht darauf kommt, wie diese oder jene Funktion beim letzten Mal aufgerufen bzw. ausgeführt wurde. Aber auch sehr komplexe Anfragen inhaltlicher oder technischer Natur werden an mich herangetragen. In vielen Fällen muss ich mich nach der genutzten Version erkundigen, da bestimmte Lösungswege oder auch bestimmte Funktionen je genutzter Version variieren können oder einen anderen Ansatz erfordern.



Auf die Frage “Welche Version nutzen Sie bitte?” erhalte ich häufiger die Antwort, dass man dies nicht wisse und wo man es denn einsehen kann. Den Versionsstand einzusehen ist recht simpel, und nachstehend erläutere ich kurz, wie man vorgeht.

In der oberen Menüleiste im jeweiligen Lexware Programm findet sich neben Datei, Bearbeiten etc. ein Fragezeichen “?“.

Klickt man auf dieses “?” erscheint ein Kontextmenü. Am Ende dieses Menüs findet sich die Menüpunkt “Info“.

Es öffnet sich nun ein Fenster, in dem zu Beginn die Versionsnummer des Gesamtproduktes zu sehen ist. Darunter befinden sich Informationen zum PC, der Seriennummer und den entsprechenden Pfaden der Lexware-Daten. In der abschliessenden Übersicht finden sich dann alle installierten Programmmodule inklusive der Versionsnummer.

Auf die Frage eines Supporters, welche Version Ihres Lexware Produktes Sie als Anwender nutzen, haben Sie nun zukünftig immer die korrekte Antwort. ;) Meine Erfahrung zeigt, dass es von Vorteil ist, wenn Sie vor dem Anruf oder der Email an den Supporter diese Information nachsehen und somit gleich bereit haben.

Dieser Weg, die Versionsinfo einzusehen gilt für die Produkte der standard-, plus-, pro- und premium-Reihe. Andere Lexware Versionen wie z.B. die Vereins-Produkte können hiervon abweichen.



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Kommentare 6


  • Lexware lohn+gehalt plus2012

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Herr Müller,

      die Frage in der Überschrift war eher rethorischer Natur. :) Oder was möchten Sie mir mit Ihrem Kommentar mitteilen?


  • Hallo Herr Rückwardt,
    auch zu diesem Thema habe ich – wenn’s auch sehr ungewöhnlich anmutet, spezielle Fragen.
    Ich habe noch teilweise uralte Financial Programme, sogar noch von 1997! Hierzu gab es auch sicherlich Service-Packs/Aktualisierungen. Besteht die Möglichkeit unter entsprechender Auflistung an vorbezeichnete Service-Packs heranzukommen / herunterzuladen? Gerne könnte man diese auch mir direkt zumailen. Ich hoffe dass Sie behilflich sein können.

    Grüße Lothar

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Lothar,

      die Frage die ich mir stelle: wozu brauchst Du diese denn? Also was willst Du konkret machen, was ist das Ziel?

      Hinweis an dieser Stelle: Supportthemen etc. sind wie im Vorwort zu den Kommentaren im Forum zu platzieren. -> http://lex-forum.net
      Sowas wird in den Kommentaren schnell unübersichtlich.


  • Da Lohn Gehalt eine komplexe Sparte ist, sollte diese immer auf dem aktuellsten Stand sein.
    Mir geht es ja wie schon vorbezeichnet um Lohn Gehalt – um nachvollziehen zu können, welche Richtlinien und Stand der Gesetzesänderungen damals galten. Dies geht nur mit seiner Zeit aktuelle Software. Weitere Details möchte ich hier aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht weiter erörtern. Weiteres können dann gerne per Mail abklären.

    Grüße
    Lothar

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      So recht ist mir der Sinn noch nicht klar. Du musst lohn+gehalt ja immer auf dem aktuellen Stand haben, um überhaupt abrechnen zu können. Aus einem etwaigen Service-Pack von 2008 z.B. kannst Du keine gesetzlichen Aspekte erkennen. Diese herauszufinden wäre auf anderem Wege wie ggf. journalistische Quellen, Bundesanzeiger etc. sicherlich wesentlich einfacher. :)

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top