Belegnummer an Lexware buchhaltung übergeben: EingangsbelegNrLX Pro

Die pro und premium Produkte von Lexware im Bereich warenwirtschaft ermöglichen u.a. auch die Erfassung von Einkaufsbelegen. Wie auch die Verkaufsrechnungen können die Einkaufsrechnung oder Lieferantengutschriften an den buchhalter pro bzw. premium übergeben werden und dort dann z.B. auch über das Onlinebanking weiterverarbeitet werden.

Die Belegnunmmer der Rechnung Eures Lieferanten in der Eingansgrechnung in warenwirtschaft erfassen und dann in den buchhalter übergeben und natürlich auch im Onlinebanking verwenden wäre praktisch. Sie wird leider nicht automatisch an die Buchhaltung übergeben oder im Onlinebanking Verwendungszweck eingetragen. Was also tun?

Das Tool EingangsbelegNrLX Pro kann hierfür die Lösung sein. Dabei handelt es sich hierbei um kein klassisches Tool wie die anderen hier im Blog bereits vorgestellten, da es direkt in die Datenbank integriert wird und nicht als externes Programm läuft.

EingangsbelegNrLX Pro

Wozu ist EingangsbelegNrLX Pro nützlich?

EingangsbelegNrLX Pro ermöglicht es, die Rechnungsnummer der Lieferantenrechnung bei Eingangsrechnung (ER) in Lexware warenwirtschaft pro/premium zu erfassen und auch beim Transfer in den buchhalter mit zu übergeben. Die ursprüngliche Belegnummer des Lieferanten steht dann im Buchungstext zur Verfügung und kann, wie oben bereits angedeutet, auch für das Onlinebanking genutzt werden.

Natürlich wird jetzt das Argument kommen, dass man ja das Feld Auftragsnummer manuell überschreiben könne und damit auch die Variablen im Programm direkt nutzen kann. Hierbei solltet Ihr jedoch bedenken, dass diese Nummer eindeutig sein muss. Dies bedeutet: ist z.B. die Belegnummer 125586 von einem Lieferanten genutzt und von Euch im Auftragsnummernfeld der Eingangsrechnung manuell eingetragen und es kommt ein zweiter Lieferant mit der gleichen Nummer 125586, kann diese nicht mehr genutzt bzw. nicht eingegeben werden. Davon abgesehen führt es zu etwas Chaos im Nummernkreis der Eingangsrechnungen. Daher rate ich von einer solchen Vorgehensweise ab.

Wie funktioniert EingangsbelegNrLX Pro?

Die Belegnummer der bei Euch vorliegenden Eingangsrechnung könnt Ihr z.B. in eines der 6 Freifelder bei der Auftragserfassung oder in einem der Adressfelder erfassen. Wenn Ihr dann die Eingangsrechnung aus der warenwirtschaft in den buchhalter übergebt/übertragt, wird der Buchungstext nach Euren Vorgaben angepasst. Eine Möglichkeit hierfür ist beispielsweise RG xxxxxx, ER-yyyyy, Kreditor wobei xxxxxx die ursprüngliche externe Belegnummer von Eurem Lieferanten ist und yyyyyy die interne Auftragsnummer von Lexware.

Die OP-Verknüpfung zwischen dem Lexware buchhalter und der warenwirtschaft bleibt selbstverständlich bestehen und geht nicht verloren, wie bei der manuellen Anpassung des Buchungstextes. Die Folge: bezahlte Eingangsrechnungen werden in der warenwirtschaft auch als bezahlt angezeigt, was bei der manuellen Anpassung des Buchungstextes nicht mehr der Fall wäre.

Screenshots

Nachstehend ein paar Screenshot zur besseren Darstellung der Thematik:

Welche Versionen sind kompatibel?

  • Lexware financial office pro
  • Lexware financial office premium
  • Lexware financial office premium handwerk
  • Lexware business pro
  • Lexware business plus
  • Lexware financial office plus handwerk
  • Lexware büroservice komplett (Einzelplatz- und Netzwerkversion)
  • Lexware neue steuerkanzlei

jeweils in Version von 2015 bis 2022

Systemvoraussetzungen

Die Systemvoraussetzungen entsprechen denen des installierten Lexware pro bzw. premium Programms. Das Tool wird via Fernwartung direkt in die bestehende Datenbank integriert. Bei der Installation kann einmalig gewählt werden, wie der Buchungstext angepasst werden soll. Es ist keine Installation von Programmen notwendig und auch an den Clients sind keine Änderungen erforderlich.

Kosten / Konditionen

EingangsbelegNrLX Pro wird je Firma innerhalb der Datenbank lizenzsiert. Ihr bestimmt, in welchen Firmen das Tool integriert werden soll. EingangsBelegNrLX Pro kostet für die erste Firma je Datenbank 199,00 EUR netto (zzgl. USt). Bei wievielen Firmen das Tool integriert werden soll, bestimmt Ihr. Eine Integration in allen Firmen ist nicht Bedingung.

Die Bestellung erfolgt über das Bestellanfrage-Formular auf dieser Seite. Bitte im Bemerkungsfeld angeben, für wie viele Firmen es gewünscht wird.

Bestellanfrage senden

    Bestellanfrage für:
    Bemerkung

    Bitte beachten: Auf diesem Wege kann kein kostenfreier Support geleistet werden. Supportfragen daher bitte über die Support-Seite platzieren.

    Um das Bestellanfrageformular absenden zu können bitte vergewissern, dass alle Pflichtfelder ausgefüllt sind.