Der Fehler Printer not activated -30 ist ja schon etwas länger bekannt. Ich habe u.a. hier darüber bereits geschrieben. In den letzten Wochen, mehr oder minder seit dem offiziellen Erscheinen von Window 10, tauchen immer wieder Fragen bzw. Probleme in den Foren zu diesem Sachverhalt auf.

In der Regel hilft der Weg wie in oben erwähntem Artikel beschrieben und das Ganze läuft wieder. In den letzten Tagen jedoch berichten AnwenderInnen davon, dass es zu dem Phänomen kommt, dass sich der Lexware PDF-Drucker immer wieder als Standarddrucker einstellt, obwohl man einen anderen Drucker hierfür haben möchte und diesen auch immer wieder als Standarddrucker aktiviert.

Ich habe selbst aktuell noch kein Windows 10 im Produktivbetrieb laufen, bekam heute aber dankenswerterweise den Tipp, dass dieses Phänomen an einer Systemeinstellung in Windows 10 liegt, welche seit dem letzten Update von Microsoft im Oktober „mitgebracht“ wurde.

Standarddrucker Windows 10 Herbst-Update

Unter Start – Einstellungen – Geräte und Drucker findet Ihr die Einstellung, dass der Drucker, mit welchem zuletzt gedruckt wurde, automatisch als Standarddrucker definiert wird. An genau dieser Stelle könnt Ihr eben diese Funktion auch deaktivieren. Euer Windows 10 sollte die Aktualisierungen aus Oktober installiert haben. Davor war diese Option meiner Kenntnis nach vorhanden.

Wenn Ihr die Einstellung deaktiviert habt, sollte wieder alles wie gewohnt laufen. Der Standarddrucker, welchen Ihr als solchen haben wollt, bleibt dies auch, wenn Ihr zwischendrin mal Berichte o.ä. über den Lexware PDF-Drucker oder einen anderen Drucker ausgebt.

[trinkgeld]