Es gibt für GründerInnen diverse Veranstaltungen wie Messen, Workshops etc. Seit diesem Jahr gibt es eine weitere Möglichkeit, sich mit anderen GründerInnen zu treffen, auszutauschen und im Idealfall mit neuen Informationen und Anregungen in die Firma zurückzukehren.

Logo GründerInnenBarcamp

Am 06. und 07. November 2015 findet in Berlin das erste GründerInnenBarcamp statt. Ein Barcamp – oder auch Unkonferenz genannt – ist ein lockeres Format welches einer Konferenz ähnelt, aber nicht deren, doch recht starren, Rahmen übernimmt. Das Programm, also die Themen über welche gesprochen wird, wird von den TeilnehmerInnen selbst bestimmt.

Im nachstehenden Video erläutert Jan Theofel etwas genauer, was ein Barcamp ist:

Im Falle des GründerInnenBarcamp ist Jan auch der Organisator des selbigen und veranstaltet dieses zusammen mit dem GründerInnenberater Markus Bodenmüller.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich und kann über die Anmeldeseite des GründerInnenBarcamps durchgeführt werden. Der Grossteil der Kosten eines Barcamps wird in der Regel durch SponsorInnen getragen. Für die Teilnahme am GründerInnenBarcamp fällt dennoch der vergleichsweise (bezogen auf andere Barcamps) überdurchschnittliche Betrag von 99,00 EUR netto (Early Bird, also nur für eine begrenzte Zeit, danach regulär 139,00 EUR netto) an. Studierende zahlen 85,00 EUR netto und BeraterInnen, welche am Barcamp teilnehmen möchten, 219,00 EUR netto.

In den Preisen ist – wie bei Barcamps üblich – die Verpflegung über den Tag bereits enthalten. Die angegeben Ticketpreise gelten zudem für beide Tage. Daher relativiert sich der Preis.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite des GründerInnen Barcamps.


[ad name=“Image-468″]