Auch wenn es sie noch gibt, die Firmen und Unternehmen ohne Webseite, so ist eine eigene Internetpräsenz im geschäftlichen Bereich doch mittlerweile Standard und in der Regel auch sinnvoll und hilfreich.

Paragraphen

Für eine Webseite ist eine eigene Domain zu empfehlen, da sich IP-Zahlenkolonnen die meisten potentiellen Kunden und Interessenten wohl eher nicht merken können werden. So eine Domain ist schnell registriert, dauert im Idealfall wenige Sekunden, und schon kann man unter der Wunschdomain sein Angebot präsentieren. Voraussetzung natürlich, dass die Domain noch frei ist.

Gerade im geschäftlichen Bereich gibt es jedoch einiges zu beachten, um rechtlich auch keine „Folgeprobleme“ zu bekommen. Der Journalist, Moderator und Podcaster Marcus Richter betreibt zusammen mit Rechtsanwalt Thomas Schwenke den Podcast Rechtsbelehrung, in welchem sie immer wieder rechtliche Themen verständlich aufbereiten und erläutern.

In Ausgabe Nummer 26 befassen sich beide mit dem Thema Domainrecht und haben sich hierzu mit ihrem Gast, Rechtsanwalt Daniel Dingeldey, über viele Fragen zu diesem Thema ausgetauscht.

Nachstehend findet Ihr den Podcast:

Wie bei vielen rechtlichen Themen kann man auch hier sagen, dass es nicht trivial ist und in vielen Punkten auch vom Einzelfall abhängt. Die 90 Minuten Zeitinvestition lohnen sich aber durchaus für einen guten Überblick. Eine Übersicht der einzelnen Abschnitte des Podcasts sowie weitergehende Links findet Ihr direkt auf der Seite der Folge 26.


[ad name=“Image-468″]