Vor einigen Wochen hat eine Kundin mich kontaktiert, da sie Daten von bestimmten Mitarbeiter:innen via dakota nicht versenden konnte. Eine ausführliche Fehlersuche brachte leider kein Ergebnis.

Von den Anfängen bei dakota kenne ich Fehler, dass Umlaute wie „ä“, „ü“ etc. und auch ein „ß“ nicht gern gesehen waren bzw. überhaupt nicht akzeptiert wurden. Weiterhin war mir auch bekannt, dass Abkürzungen wie „Str.“ nicht geduldet wurden. Die Daten bei der Kundin sahen, auf diese Punkte bezogen, jedoch plausibel aus.

Heute Morgen erhielt ich dann die Meldung der Kundin, dass sie das Phänomen nun auch bei einem weiteren Mitarbeiter hatte, da sich dessen Anschrift geändert hat. Nach eigenen Tests der Kundin, hat diese dann herausgefunden, dass der Vermerkt beim Ort „OT“ für Ortsteil das Problem hervorruft. Sie hatte die Angaben, wie auf der Steuerkarte stehend, übernommen. Das „OT“ hat die Kundin dann einfach mit einem „/“ (ohne die Anführungszeichen) ersetzt und der Versand ist nun wieder via dakota möglich.

Bitte überprüft bei Versandproblemen bei einzelnen Mitarbeiter:innen immer die Mitarbeiter:innendaten auf solche „aussergewöhnlichen“ Bestandteile im Namen, in der Anschrift etc.

Vielen Dank an die Kundin für diese Rückmeldung. Habt Ihr auch derartige Informationen, lasst mich diese gern wissen.  Ihr erreicht mich ganz einfach über das Kontaktformular oder die Community.

Letzte Bearbeitung: 2022-07-29