Wenn Ihr Euch mit dem Thema befasst, Euch selbständig zu machen bzw. ein Unternehmen zu gründen, dann ist einer der ersten Schritte sicherlich auch, die Entscheidung für eine der verschiedenen Rechtsformen, welche Euer späteres Unternehmen haben soll bzw. unter der Eure Selbständigkeit geführt wird.

Unternehmesformen in Deutschland
Bild: explainity

Es gibt in Deutschland 3 übergeordnete Rechtsformen, wenn man das so ausdrücken möchte. Neben dem Einzelunternehmen gibt es noch Personengesellschaften und letztlich natürlich die Kapitalgesellschaften. Aber was genau unterscheidet diese unterschiedlichen Unternehmensformen, welche Art der Unternehmen gibt es ggf. unterhalb der jeweiligen Rechtsform und wie schaut es hier bzgl. Startkapital, Unternehmensbezeichung oder auch der Haftung aus?

Genau diesen Themen hat sich explainity gewidmet. In 3 unterschiedlichen Videos geben sie die wesentlichen Infos zu den jeweiligen Unternehmesformen und erläutern – wie ich finde sehr einfach und verständlich – die Unterschiede hinsichtlich der unterschiedlichen Aspekte wie Geschäftsführung, Wahl des Unternehmensnamens, der Haftung und einigen Punkten mehr.

Als Beispiel werden hier die beiden Protagonisten Patrick und Tom in den Mittelpunkt gestellt. Beide wollen ein Unternehmen gründen und dies wird für alle Unternehmensformen aufgezeigt und dargestellt.

Einzelunternehmen

Personengesellschaft

Kapitalgesellschaft

Ich finde die Videos wirklich sehr gelungen, da sie einen guten Überblick bieten, welche Unternehmensformen es gibt und was sie unterscheidet bzw. was bei ihrer Wahl zu beachten ist. Ich hätte mir noch gewünscht, dass man bei den beiden Beispielpersonen statt zwei Männern einen Mann und eine Frau gewählt hätte. Darüber hinaus ist es für Euch aber ein guter Einstieg, wenn Ihr Euch gerade mit dem Thema Unternehmensgründung befasst.

Aber auch wenn Ihr bereits selbständig bzw. unternehmerisch tätig seid, kann dieser Überblick bei etwaigen Zukunftsplänen hilfreich sein.

Grundlegend ist es aber natürlich empfehlenswert, sich vor der konkreten Gründung auch noch mit einer/m Steuerberater:in oder auch speziellen Unternehmensberatungen in Verbindung zu setzen und sich hier umfassend informieren zu lassen.

Hinterlasst doch gern in den Kommentaren, für welche der Unternehmensformen Ihr Euch letztlich entschieden habt und auch warum genau dafür. :)



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top
banner