Es gibt immer wieder mal in Foren oder auch im Direktsupport die Problematik, dass im Lexware beim Aufruf bestimmter Bereich die Fehlermeldung lxblz50 – Nicht genügend Arbeitsspeicher auftritt. Im Regelfall tritt die Meldung dann auf, wenn im Lexware Programm ein Bereich aufgerufen wird, der mit dem Banking zu tun hat, also z.B. der Zahlungsverkehr oder die Maske zur Eingabe von Bankdaten bei Kund:innen oder Mitarbeiter:innen.

lxblz50 - Nicht genügend Arbeitsspeicher Fehlermeldung

Diese Meldung ist sporadisch und zudem auch etwas irritierend, da selbst bei Systemen mit einem recht grossen Arbeitsspeicher diese Meldung auftritt. Im Regelfall hat es mit dem Arbeitsspeicher so nicht wirklich etwas zu tun.

Die Genau Ursache ist mir leider nicht bekannt, aber es gibt einige Lösungsansätze, welche ich gern hier aufführen möchte.

Die allgemeinen und schnellen Lösungen sind: Neustart vom Lexware Programm und Neustart des PC. Dies hilft direkt und in vielen Fällen auch langfristig. Tritt die Meldung häufiger auf, sind andere Schritte zu tun.

blz.ldb

Bitte den Pfad C:\ProgramData\Lexware\Blz aufrufen, wenn Lexware geschlossen ist. Gibt es dort eine blz.ldb Datei? Wenn ja, diese mal bitte löschen.

Das Problem sollte nun nicht mehr auftreten. Es kann jedoch passieren, dass diese Datei in der Zukunft erneut in diesem Pfad verbleibt. Bei geöffnetem Lexware ist es soweit „normal“ wenn es diese Datei gibt, sie sollte jedoch beim Schliessen des Lexware Programms automatisch gelöscht werden. Passiert dies, aus welchen Gründen auch immer, nicht, kann es zu der Problematik mit der Meldung kommen.

Sicherheitssoftware

BItte prüft Ihre Sicherheitssoftware, und legt Lexware und die Lexware Pfade, speziell den im Abschnitt blz.ldb erwähnten, als Ausnahme fest. Dies kann helfen, falls die Sicherheitssoftware hier bremsende oder blockierende Wirkung haben sollte.

blz.mdb

Nicht ganz so häufig, aber doch als Grund möglich, kann die Datei blz.mdb sein. Dies ist die Datenbank mit den Bankleitzahlen etc. Diese befindet sich ebenfalls im Pfad C:\ProgramData\Lexware\Lexware\Blz. Diese Datei bitte bei geschlossenem Lexware Programm umbenennen in blz_alt.mdb. Im Anschluss eine Reparaturinstallation des Lexware Programms an diesem PC durchführen.

32-Bit Treiber für Access

Eine weitere Option ist der 32-Bit Treiber von Microsoft Access, ob dieser installiert ist. Falls, nein, ruf unter nachstehendem Link den beschriebenen Weg durchführen:

https://docs.microsoft.com/de-de/office/troubleshoot/access/cannot-use-odbc-or-oledb#resolution

Dafür idealerweise die EDV-Betreuung als Unterstützung mit hinzuziehen.

Windows-Profil

Wenn all dies nicht zur Lösung führt, dann ist die Anlage eines neuen Windows-Profils tatsächlich auch eine Lösungsoption.

Ich freue mich, wenn eine der obigen Lösungsoption bei Euch final und möglichst dauerhaft, zur Lösung führt. Sollte es noch Fragen dazu geben, steht Euch wie gewohnt die Community gern zum Austausch zur Verfügung.

Lasst auch gern Feeback als Kommentar da, welcher der obigen Punkte bei Euch zur Lösung geführt hat.

[trinkgeld ]