lex-blog

Online-Betrug: Gefahren erkennen und abwehren

Jede/r von Euch kennt das sicherlich: ominöse E-Mail im Mailpostfach von Diensten die man kennt. Die eigene Bank, der Zahlungsservice, Paketdienstleister etc. Immer öfter steckt jedoch nicht das eigentlich vermutete Unternehmen dahinter, sondern Menschen, die weniger gute Absichten haben und Daten von Dir für Betrügereien abgreifen möchten.

Alexander Lehmann, von dem ich hier im Block bereits das Infovideo zum Thema Passwortsicherheit geteilt habe, hat ein neues Video zum Thema Online-Betrug veröffentlicht. Dabei erläutert er wieder sehr verständlich, worauf man bei E-Mail bzw. den Links darin und auch den Verlinkungen anderswo achten sollte, um etwaigen Betrugsversuchen bereits vorab begegnen zu können und sie dadurch abzuwehren.

In meiner täglichen Arbeit im Support kommt es schon ab und an mal vor, dass sich Kund:innen Schadcode z.B. über E-Mail oder anderweitige Links einfangen. Daher ist die Zeit für das nachstehende Video sehr gut investiert:

Checkt also vorab wohin der verlockende Link führt und wenn es Euch seltsam vorkommt, klickt lieber nicht. Ihr könnt z.B. über die rechte Maustaste auch den Link kopieren:

Das kann bei Eurem Browser etwas anders aussehen bzw. bezeichnet sein, sollte sich aber so oder so ähnlichen finden lassen. Den kopierten Link fügt Ihr dann z.B. in den Editor auf Eurem PC ein und schaut ihn Euch mal genauer an.

Die am Ende des Videos genannte Internetadresse mit weiteren Infos zu der Thematik ist secuso.org/nophish.


Anzeige

Die mobile Version verlassen