lex-blog

Eingeschränkte Funktionalitäten nach Ablauf der Lexware Aktualitätsgarantie

Die Lexware Aktualitätsgarantie läuft in der Regel 365 Tage und kann dann verlängert werden. Wenn Ihr das Abo nutzt, läuft diese automatisch, so lange wie Euer Vertrag für das Abo besteht. Wenn aber – gerade bei NutzerInnen der 365er Version – die Aktualitätsgarantie abläuft, sind die Grundfunktionalitäten weiterhin nutzbar (Ausnahme lohn+gehalt), bestimmte andere Funktionen und Schnittstellen jedoch nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr lauffähig.

Da immer wieder Unklarheit besteht, welche Funktionen nach Ende der Aktualitätsgarantie nicht mehr funktionieren, versuche ich nachstehend einen Überblick zu geben, mit welchen Einschränkungen zu rechnen ist.

Lexware anlagenverwaltung

Lexware buchhalter

Die Übermittlung der Meldung wie z.B. Umsatzsteuervoranmeldungen könnten ersatzweise via ElsterFormular übermittelt werden. Hierfür ist die manuelle Erfassung der entsprechenden Werte aus den buchhalter-Programmen im ElsterFormular erforderlich.

Lexware lohn+gehalt

Auch hier gilt für die ELSTER-Schnittstelle wieder, dass behelfsweise das ElsterFormular genutzt werden kann. ELStAM kann via ElsterOnline übergeben werden. In beiden Fällen ist natürlich mehr manueller Aufwand notwendig.

Bei lohn+gehalt gibt es die grössten Einschränkungen und hier sind auch Grundfunktionen betroffen, da in diesem Programm vor allem gesetzliche Änderungen häufiger sind und die Aktualität der Abrechnung zwingend notwendig ist.

Lexware reisekosten

Lexware kassenbuch

Lexware fehlzeiten

Lexware faktura+auftrag / warenwirtschaft

Allgemeine Hinweise

Bei Paket- und Office-Versionen wie z.B. financial office, business plus/pro, neue steuerkanzlei, büroservice komplett und handwerk etc. entnehmt Ihr die Einschränkungen bitte oben den jeweiligen Angaben zu den entsprechenden Modulen.

Wie teilweise bereits beschrieben, lassen sich bestimmte Dinge wie z.B. Elster auch extern nutzen. Dies erfordert manuellen Aufwand der Zeit kostet. Abhängig davon, welche Funktionen und welcher Umfang bei Euch vorliegt, kann sich ein Teil der Kosten für ein Update schnell rechnen. Sind die aufgeführten Funktionen und Schnittstellen für Euch nicht relevant oder der manuelle Aufwand für Euch kein Problem, kommt man auch mal ein Jahr ohne ein Update aus.

Wie ich bereits an anderer Stelle aber immer wieder mal erwähnte, so empfehle ich ein Update spätestens nach 2 Jahren. Wir sprechen hier nicht von “irgendeiner Textverarbeitung” o.ä. sondern von Software für die finanziellen Aspekte Eures Unternehmens. Da sollte man in gewissem Umfang für Aktualität sorgen.

Die obigen Angaben sind Stand 11/2015. Gegebenenfalls kann sich dies für spätere Versionen ändern. Zu den allgemeinen Systemvoraussetzungen für die Nutzung der Programme hatte ich hier separat etwas niedergeschrieben.

Bei Fragen zu den Einschränkungen, der Verlängerung der Aktualitätsgarantie oder auch dem Abschluss eines Update-Vertrages kontaktiert einen der regionalen Lexware Partner. Für Fragen zu all den Themen steht Euch natürlich auch die Community zum Austausch zur Verfügung.

Update 04.01.2016: einige Angaben aufgrund Nachfragen konkretisiert und Artikel aktualisiert


Quelle: Angaben Lexware

Anzeige

Die mobile Version verlassen