Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat seinen Gründerreport 2014 vorgestellt. In diesem Report werden die Ergebnisse der Gründerberatung der Industrie- und Handelskammern zusammengefasst.

DIHK Gründerreport 2014

Demnach wurden bei allen 80 Industrie- und Handelskammern deutschlandweit 234.627 Gespräche mit Gründungswilligen geführt. Dies entspricht 6,9% weniger Gespräche als 2013.

Dafür nahm der Anteil der chancen-getriebenen Gründer zu. Mit 59% war diese Gruppe erstmals deutlich in der Mehrheit gegenüber der Gründergruppe, welche aufgrund drohender Erwerbslosigkeit den Weg in die Selbständigkeit gehen will.

Ebenfalls zunehmend ist der Anteil der gründungswilligen Frauen an den IHK Existenzgründerseminaren. Mit 43% lag dieser um 10% über dem Wert von vor 10 Jahren. Erfreulich, auch wenn ich mir persönlich hier noch mehr Frauen wünschen würde.

Mehr Infos findet Ihr im nachstehend zum Download bereitstehenden DIHK Gründerreport 2014:

  DIHK Gründerreport 2014 (412,2 KiB, 329 hits)

Wann und warum seid Ihr den Weg in die Selbständigkeit gegangen oder warum ist die Selbständigkeit eher nichts für Euch?


[ad name=“Image-468″]