Der Ursprungstermin für die endgültige Umstellung auf SEPA war der 01. Februar 2014. Dieser Termin wurde recht kurzfristig verlängert. „Deadline“ ist nun der 01. August diesen Jahres.

SEPA?

In knapp 14 Tagen ist es nun also soweit: alle geschäftlichen Überweisungen und Lastschriften in den Euroländern müssen dann im SEPA-Format durchgeführt werden. Im Mai 2014 wurden bereits gut 90 Prozent aller Überweisungen im SEPA-Format übermittelt, bei Lastschriften lag der Anteil bei 82 Prozent.

Bereits im Januar hatte ich entsprechende Zahlen zum Migrationsfortschritt veröffentlicht. Die aktuellen Zahlen zeigen eine sehr deutliche Änderung.

Banken akzeptieren ab dem 01. August von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen sowie Vereinen keine Überweisungen oder Lastschriften mehr, welche im herkömmlichen Format übermittelt werden. Dies kann unter Umständen zu Liquiditätsengpässen führen, wenn bisher noch nicht auf SEPA umgestellt wurde. Daher sollten sich alle, die die Umstellung bisher gescheut haben, umgehend damit beschäftigen.

Für Verbraucher gilt weiterhin die Frist bis zum 01.02.2016, wobei viele Banken bereits ausschliesslich die SEPA-Formulare in ihren Webportalen zur Verfügung stellen.

Wie schaut es bei Euch aus, nutzt Ihr bereits SEPA für Überweisung und/oder Lastschrift?

Quelle: Bundesbank


[ad name=“Image-468″]