Vor etwas über einem Jahr hatte ich den mobilen Zahlungsdienst Lexware pay vorgestellt. Ich fand es grundlegend eine gute Idee, konnte es bisher jedoch selbst nicht testen, da die Voraussetzung iOS war.

Lexware pay

Ja, richtig: war! Denn seit heute hat Lexware seinen mobilen Zahlungsdienst auch auf Android-NutzerInnen erweitert. Damit eröffnet sich für eine noch grössere NutzerInnengruppe die Möglichkeit, direkt bei KundInnen vor Ort Zahlungen durchzuführen bzw. durchführen zu lassen. 

Auch wurden die “Einstiegshürden” laut Lexware gesenkt – das Kartenzahlungsgerät kostet nun statt 99,95 EUR netto nur noch 79,95 EUR netto – der neue Preis ist bereits online in den Infos ersichtlich. Weiterhin gilt, dass für Lexware pay weder Grundgebühr noch Mindestumsatz anfallen.

NFC-Option als nächster Schritt

Zudem hat Lexware angekündigt, auch bereits an einer NFC-Lösung zu arbeiten. “Die Verbraucher erwarten, dass auch ein Kleinunternehmer bargeldlose Zahlung unterstützt.”, so Isabel Blank, Geschäftsführerin bei der Haufe-Lexware GmbH & Co. KG. Ziel sei es, auch für kleine Unternehmen, EinzelunternehmerInnen sowie FreiberuflerInnen die bargeldlose Zahlung so einfach wie möglich zu machen.

Aktuelle Visa- und auch MasterCards bieten oftmals bereits eine NFC-Funktionalität und es ist davon auszugehen, dass die Anbieter die zukünftig auch mehr und mehr bewerben werden.

Der Aussage bzgl. der Erwartungshaltung zu Kartenzahlung kann ich zustimmen. Eben aus meinem Urlaub zurückgekehrt, war es dort selbstverständlich, alles mit Karte zahlen zu können, auch Kleinstbeträge. In Deutschland muss ich hier leider tatsächlich zu meiner eigenen Sicherheit vorher immer wieder fragen, was ehrlich gesagt etwas nervig ist. Ist die Zahlung nicht mit Karte möglich, gehe ich ungern (oder auch gar nicht mehr) in diesem Geschäft einkaufen oder dem Restaurant essen.

Sicherlich, ich bin nicht DER (!) Durchschnitt, aber es geht ja wie erwähnt um das “können” – also zumindest die Möglichkeit schaffen, dass KundInnen mit Karte zahlen können. Lexware pay kann hierfür durchaus eine Möglichkeit sein. Die Details zum Angebot an sich findet Ihr in meinem Vorstellungsartikel, in weiteren Artikeln hier auf lex-blog.de und auch also Übersicht unter lexware-pay.de.

Hier geht es zum Download der Android App:

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Für Lexware pay könnt Ihr Euch hier registrieren*.


Transparenz: mit * gekennzeichnete Links in obigem Artikel sind Affiliate-Links


Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top