Kürzlich hatte ich darüber geschrieben, wie man die Umsatzsteuer-ID Nummer prüfen kann. Viele Unternehmen haben eine solche, gerade wenn es um grenzüberschreitende Geschäfte im europäischen Raum geht.

EU Flagge Umsatzsteuer

Heute schreibt das Landesamt für Steuern Rheinland-Pfalz, dass wohl Schreiben im Umlauf sind, in welchen angeboten wird, die Umsatzsteuer-ID zu erfassen, zu registrieren und zu veröffentlichen. Alles gegen Entgelt. Die Schreiben würden einen amtlichen Eindruck erwecken, der Hinweis auf die Nichtamtlichkeit und Kosten finde sich erst im Kleingedruckten.

Es wird geraten auf derartige Schreiben nicht zu reagieren, denn:

Die Vergabe von USt-IdNr. ist stets kostenfrei und erfolgt in Deutschland ausschließlich durch das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt). In der Regel beantragen die Unternehmen bei ihrem zuständigen Finanzamt die Erteilung der USt-IdNr.. Diese übermitteln die Anträge dann intern an das BZSt.

(Hervorhebung von mir)

Also Obacht und nicht blind irgendetwas, dass vielleicht amtlich oder offiziell wirkt, unterschreiben und zurückschicken.



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top