Anfang der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts (ha, wie das klingt…) änderte die Mars Inc. den Produktnamen des Schokoriegels Raider in Twix und nutze dafür im Marketing den Claim: “Aus Raider wird Twix….Sonst ändert sich nix.”. Ähnliches kann man zum kommenden Nachfolger von Quicken 2015 sagen.

Finanzmanager 2016

Die bisher in Deutschland als Quicken bekannte Software zur Verwaltung (vornehmlich) privater Finanzen und Banking wird diesen Namen nicht mehr tragen und ab Version 2016 FinanzManager heissen. 

Warum nicht mehr Quicken?

Das Produkt Quicken wurde ursprünglich von der Firma Intuit Inc. im Jahr 1984 auf den Markt gebracht und ist in Nordamerika durchaus gut verbreitet. Seit dem Jahr 1993 gab es eine deutsche Niederlassung der Intuit Inc. Seit Version 2000 wurde das Produkt dann für den deutschen Markt weiterhin unter dem Namen Quicken durch Lexware vertrieben und auch technisch verantwortet. Direkt vergleichbar waren das Produkt für den nordamerikanischen Markt und das für den deutschen Markt schon länger nicht mehr. Der Name war jedoch der gleiche.

Die Nutzung des Namens beruhte auf einer Vereinbarung zwischen Intuit Inc. und Lexware. Nun konnte man sich offenbar nicht mehr auf für beide Seiten passende Konditionen für die weitere Nutzung der Namensrechte einigen, was nun zu dem Ergebnis führt, dass Quicken eben nicht mehr Quicken heisst.

Ist der FinanzManager nun etwas anderes als bisher Quicken?

Die inhaltlichen und technischen Grundlagen haben sich zur Vorjahresversion nicht geändert- lediglich der Name wird ein neuer sein. “Unter der Haube” bleibt also alles wie Ihr es bisher gewohnt seid plus ein paar Neuerungen. Quicken wird FinanzManager und Quicken Deluxe wird dann zu FinanzManager Deluxe.

Ist eine Datenübernahme von Quicken zu FinanzManager möglich?

Ganz klares ja. :) An der Möglichkeit Daten aus der Version übernehmen zu können wie auch an dem Prozess selbst hat sich laut Lexware nichts geändert. Wie erwähnt: nur der Name ändert sich.

Fazit: Keine Panik

Ja ich weiss, wenn sich etwas ändert reagiert man als Anwender immer etwas nervös. In diesem Falle aber vermutlich grundlos. Es geht lediglich um auslaufende Nutzung von Namensrechten und demzufolge muss man sich als Anwender lediglich an einen neuen Namen gewöhnen. Das sollte – denke ich – machbar sein. :)

Zu den Neuerungen ab Programmversion 2016 liefere ich in den nächsten Tagen hier in einen Artikel nach und informiere Euch, was im Produkt FinanzManager 2016 an Neuerungen kommen wird. Die Verfügbarkeit wird seitens Lexware mit Mitte Mai 2015 angegeben. Diverse Online-Shops haben den Finanzmanager 2016 bereits gelistet und geben als Erscheinungsdatum oftmals Ende Mai an.

In knapp einem Monat ist es dann also vermutlich soweit und der “alte” neue FinanzManager wird in Version 2016 ausgeliefert. Diejenigen unter Euch die den Aktualisierungsservice nutzen, bekommen das Produkt dann durch Lexware automatisch zugeschickt.



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
veröffentlicht unter ,
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Kommentare 27


  • “Die inhaltlichen und technischen Grundlagen haben sich zur Vorjahresversion nicht geändert- lediglich der Name wird ein neuer sein.”

    Genau das ist das Problem. Ich finde, schon seit einiger Zeit ändert sich nicht wirklich was. Ein wenig Kosmetik hier, ein wenig Bugfixing da. Sinnvolle Funktionen werden gestrichen und als Service Pack nachgereicht – wofür man sich dann feiern lässt.

    Begründet wird die neuerliche Kostenpflicht mit “Aktualisierung” und “Pflege”. Neue Funktionen und insbesondere neue Kontenanbindungen sucht man indes vergebens, obwohl das Potential hier noch lange nicht ausgeschöpft ist. SEPA und Bankenzugangspflege…lächerlich.

    Die dringend benötigte Mobilversion wird komplett in den Sand gesetzt – in meinen Augen war es nur eine mobile Website – und dann einfach so eingestellt, anstatt sich mit der Entwicklung in dieser Richtung auseinander zu setzen.

    Nun führt die Namensänderung wieder zu einer neuen, sinnlosen Programmversion. Ich habe den Infoflyer bereits erhalten und darf vermuten, dass der angekündigte Bericht von Herrn Rückwart zu den Neuerungen sehr kurz ausfallen dürfte. Wir zahlen also 50 Euro für einen neuen Namen, ein “verbessertes” Smartfill und eine Budgetverwaltung, die es schon lange gibt.

    Ich werde das jedenfalls nicht mehr mitmachen. Andere Ansichten hier?

    Antworten

  • Ich muss mich Hr. Mälzner anschließen. Ich sehe das genauso. Da ich schon seit sehr vielen Jahren mit Quicken arbeite, fällt mir der Abschied schwer. Die Gewöhnung an ein anderes Programm kostet Zeit und Nerven. Aber ich befürchte, dass man mit Quicken bzw. dem neuen Finanz Manager keine große Sprünge mehr machen kann. Die wichtigsten Wünsche der Kunden werden ja leider nicht erfüllt, bis auf ein paar alibi-Umsetzungen, um zu schreiben, dass die viele Kundenanforderungen umgesetzt werden. Auch die Umsetzung der Mobilen Version (meine Kaufentscheidung der letzten Quicken-Version) ist sehr schlecht umgesetzt worden und hat sich nun auf ewig erledigt. Lexware wird damit sehr viele Kunden verlieren und so langsam den Anschluss an die Realität verlieren.

    Antworten

  • Auch ich bin nach jahrelanger Quicken Treue enttäuscht über die jährlichen Änderungen, die eher Kosmetik sind und mehr Funktionen einstellen als Innovationen liefern. Leider habe ich aber noch keine gute Alternative gefunden. Hat jemand Anregungen oder gute Erfahrungen?

    Antworten

    1. Hallo Benno,

      ich weiß nicht, ob Steve (habe nochmals in die Kommentarregeln geschaut: wir duzen uns hier) ;-) hier Werbung für andere Produkte möchte.

      Ja, ich nutze ein anderes Produkt. Aber ich muss sagen, dass ich viel ausprobiert habe und viel wieder verworfen habe. Für mich erschwerend kommt hinzu, dass ich Mac nutze und dieses System nach wie vor von vielen als “nicht lukrativ” ignoriert wird. Immerhin war nur ein Lexware-Partner letztes Jahr so “dreist”, mir auf der CeBit einreden zu wollen, dass der Mac-Support auch von anderen wieder aufgegeben wird.

      Ich habe mich wieder den Produkten von Buhl zugewandt, da diese neben einer sehr guten Online-Software zur Finanzverwaltung auch den Mac in die Entwicklung aufgenommen haben: zwar nach wie vor nicht im Bereich private Finanzen – aber immerhin für die Steuersparte. Und ich denke (oder sollte man es hoffen nennen?), dass da auch was für den Mac kommt. Abgesehen davon haben Sie schon viel länger eine Companion-App für iOS und Android im Programm, die das Buchen auch von unterwegs ermöglicht und sehr gut funktioniert. Zu guter Letzt eine Stick-Version und die Verwaltungsmöglichkeiten im privaten Bereich, die ich mir schon vor einem Jahr hier an dieser Stelle gewünscht habe (Fahrzeugkosten, Nebenkosten).

      Stick-Version ist auch so eine Sache: alle namhaften (Starmoney, Buhl, AlfBanco) bieten portable Versionen ihrer Software an. Nur Lexware ignoriert das völlig.

      Also…Lexware muss in meinen Augen für den Bereich “private Finanzen” was tun, um mich zu überraschen. Ein Blick über den Tellerrand auf andere Software würde schon helfen.

      Um was Positives zu sagen: im Bereich Firmenfinanzen nutze ich Lexware ganz gerne, auch wenn da Sage in meinem Augen (mittlerweile?) einen Blick wert ist.

      Grüße, Manuel

    2. Steve Rückwardt

      Moin Manuel,

      zwischen Werbung und der Kommunikation deiner Meinung und Ansicht ist ja ein Unterschied. :)

      Platte Werbung wird von mir unkommentiert gekickt. Deine Meinung kannst Du jeder sagen solange entsprechende Grundregeln des menschlichen Miteinander berücksichtig werden. :)


    3. Hallo Manuel, Hallo Steve,
      vielen Dank für die ausführlichen Informationen und die Offenheit hier im Forum.
      Auch ich arbeite auf dem Mac, habe aber für Quicken und ACT (von Sage) noch Parallels laufen. Ich werde mich mit den genannten Alternativen einmal näher beschäftigen.
      Nochmals Danke,
      Benno


  • Hallo,
    funktioniert denn dann beim Finanzmanager Deluxe auch die Mehrwertsteuergeschichte?

    Viele Grüße
    Wolfram

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Wolfram,

      wenn es bisher bei Dir in der Quicken Version funktionierte, wird dies auch im FinanzManager funktioneren.


    2. Hallo Wolfram,
      welche MwSt Geschichte meinst Du? Ich habe nämlich auch ein Problem damit. Für mich ist das Rechnungsdatum ausschlaggebend für die MwSt. Zuordnung. Mit dem Einlesen der Kontoauszüge wird dieses aber auf das Zahldatum geändert. Damit stimmt mein Mehrwertsteuerkonto nie mit dem meines Steuerberaters überein.
      Mehrere Anrufe bei der Quicken Hotline haben nicht geholfen, mein Problem schien nicht verständlich zu sein.
      Geht es bei Dir um ein ähnliches Thema?

      Steve: Bedeutet Deine Antwort ggf. auch, “Wenn es in Quicken nicht funktioniert, wird es in Finanzmanager auch nicht funktionieren?” Wäre wirklich schön, hier eine Anpassung zu sehen.

      Die zweite Funktion, die es aktuell nicht mehr gibt, ist die Liquiditätsvorschau. Laut Hotline wird die wohl auch nicht zurück kommen. Bin ich der einzige, der diese Funktion vermisst? Ich fand es ehr hilfreich, um den Stand der Girokonten zu steuern.

    3. Steve Rückwardt

      Seid Ihr bitte so nett und wechselt für eine Diskussion zu Funktionalitäten rüber ins Forum? -> http://lex-forum.net

      Sonst wird das hier schnell unübersichtlich. :) Danke.

      @Benno: In Quicken ging dies mWn nach eh noch nie, nur in der Deluxe-Version. Wenn die Business-Funktionen in Deiner jetzigen Quicken-Version funktionieren, werden sie auch übernommen in den FM. Hattest Du die Business-Funktion bisher nicht, gibt es sie auch nicht im FM. Da hängt mit der Änderung vor 1-2 Jahren zusammen. (siehe auch hier)

      Mehr dann bitte im Forum diskutieren. Danke.


  • Hallo
    Ich gestehe ich bin phlegmatisch und dann noch Quicken gewöhnt.
    Ich habe zwar vor einigen Jahren einen Wechsel in Betracht gezogen,
    aber mich nicht getraut zu springen.
    Jedoch scheint die Zeit wieder mal reif zu sein.
    Neuer Name, gleicher Inhalt.
    Ich nutze QuickInventar. Seit gefühlt einem Jahrzehnt das gleiche Modul – wahrscheinlich noch 8 bit ;-)
    Für meine mobilen Daten – Kasse – nutze ich eine alternative App. Und dies seit Palmzeiten!
    Man kann ja alternativ am Mainstream vorbei entwickeln. Aber warum entwickeln man Sachen, nur damit man offensichtlich einen Punkt in der “Neu in XXX” hat, aber ohne Kundenmehrwert. Es sind oft Kleinigkeiten, wie z,.B. der Druckdialog der keinen Zugriff auf die Druckereigenschaft erlaubt.
    gr jo

    Antworten

  • Hi jo,
    dass “der Druckdialog keinen Zugriff auf die Druckereigenschaft erlaubt” ist mir neu.
    Vielleicht solltest Du das Thema, wie Steve schrieb, im Forum ansprechen, damit wir das kläre können.
    Gruß R.

    Antworten

  • Arbeite sicherlich schon 10 Jahre mit Quicken. Bei allen Updates/Upgrades oder wie auch immer, wurde die Enttäuschung über den Umfang der bezahlten Neuerungen größer. Wahrscheinlich aus Bequemlichkeit bin ich aber immer wieder bei Quicken geblieben. Habe mir vor ein paar Monaten die “aktuelle Version” 2015 gekauft; das Jahr ist ja noch gar nicht so alt. Jetzt gibt’s also bald “2016” “FinanzManager”. Ich schau mir mal an wie die Umsetzung läuft. Sollte ich tatsächlich nochmal dafür bezahlen müssen, war es das dann wohl und ich werde meine Abschied von Quicken/FinanzManger organisieren. Natürlich müsste die Namensänderung zumindest zu einem kostenlosen Update für alle aktuellen 2015 Versionen führen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Diesmal mache ich ernst, wahrscheinlich auch noch mehr die schon in den Startlöchern sitzen.
    Also Quicken, sorry, FinanzManger, denkt mal schnell drüber nach ob ihr noch mehr verärgern wollt.

    Gruß Uwe

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Uwe,

      Natürlich müsste die Namensänderung zumindest zu einem kostenlosen Update für alle aktuellen 2015 Versionen führen

      ok, und warum genau müsste es das? :)

      PS: “Denkt mal drüber nach” – Dir ist schon klar, dass ich nicht Lexware bin, ja? :D


    2. Hallo Steve,
      ich bin erstmalig und zufällig auf diese Seite geraten. Fand die Einträge nachvollziehbar und habe insofern spontan reagiert und meine Meinung rausgelassen :-)
      Ja, war mir nicht ganz klar, dass Du nicht Lexware bist. Insofern wird es Sinn machen, dass ich Lexware nochmal gesondert fordere.
      Warum kostenloses Update: Wenn Lexware, aus welchen Gründen auch immer, ein laufendes Programm in der aktuellen Version ändert, dann sollte das nicht zu Lasten des Kunden gehen. Insbesondere, wenn sich “nur” der Name ändert. Wenn ich es richtig gelesen habe, dann gibt es aber doch schon ein paar “kleine” Änderungen im “FinanzManager” mit denen gelockt wird. Also wäre aktuell “Quicken 2015” alt und das Update kostenpflichtig (ohne Abo). Und das im Mai 2015. Es macht mir mehr den Eindruck, dass Lexware hier nochmal eine Möglichkeit abzukassieren sieht. Muss nicht genauso stimmen, darum will ich ja noch eine Zeit abwarten bevor ich mich anderweitig umschaue. Die Diskussionsbeiträge und meine Erfahrungen der vergangene Jahre haben aber gezeigt, dass irgendwie das Update/Leistung/Preis Verhältnis nicht mehr so wirklich stimmt und viele, wäre es nicht so aufwendig, schon längst gewechselt hätten.
      In diesem Sinne beste Grüße
      Uwe

    3. Steve Rückwardt

      Hallo Uwe,

      hm… Also der FinanzManager 2016 ist nichts anderes wie auch die Versionen vorher: eine neue Version mit einigen Änderungen und Anpassungen. Dass diese Version nun nicht mehr Quicken 2016 heisst sondern FinanzManager 2016 liegt – wie im Artikel geschildert – an lizenzrechtlichen Aspekten. Lexware ändert also nicht ein laufendes Programm wie Du schreibst, sondern bringt eine neue Version dessen auf den Markt. So wie das auch schon die Jahres davor immer der Fall war. Quicken 2015 kam vor ca. 1 Jahr auf den Markt. Im Übrigen zwingt Dich ja niemand, die neue Version zu nehmen. Dein Quicken 2015 funktioniert doch weiterhin.

      Deine Argumentation will mir daher nicht so recht einleuchten. :)


    4. Hallo Steve,
      die neue Version war nur der aktuelle Anlass der Kritik, darum nicht überbewerten. Dass die 2015er Version schon 1 Jahr alt ist war mir nicht so bewusst. Insofern ist eine kostenpflichtige Version 2016 nach 1 Jahr wohl doch eher ok. Allerdings sollte sie dann auch eine echte Weiterentwicklung sein. Das was da jetzt unter FinanzManager kommt kanns ja dann wohl nicht sein. :-)
      Wie geschrieben, ich schau mal, wie sich das alles entwickelt und bleib erstmal bei Quicken 2015.

      Schönen Sonntag noch.
      Uwe


  • Eine konkrete Frage: Warum wurde Quickem mobile sang- und klanglos abgeschafft?
    Bitte um eine konkrete Antwort

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Dirk,

      vermutlich ist Dir nicht bekannt, dass ich nicht Lexware bin, also die Forderung nach einer konkreten Antwort evtl. ein klein wenig deplaziert ist. :)

      Alles was ich dazu weiss, kannst Du hier nachlesen.


  • Hallo, ich schicke den Finanzmanager morgen zurück (warum schickt Lexware immer noch CD’s herum nur um bei der Installation aufgefordert zu werden die aktuelle Version herunterzuladen?) die paar Änderungen sind keine 60 Euro wert. Viel schlimmer ist, dass Budgets nicht ordentlich übernommen werden und das Zahlenwerk dann nicht mehr stimmt.

    Antworten

    1. Hallo Steve und Hans G.,

      ich habe die neue Version ebenfalls gestern erhalten. Natürlich geht sie zurück (habt ihr mitbekommen, dass Buhl eine Mac-Version des Finanzblick angekündigt hat?).

      Abgesehen davon, dass CD/DVD Versand absolut retro ist, vielleicht eine Idee, warum Lexware immer noch diesen Vertriebsweg wählt: es bleibt meiner Meinung nach mehr bei den Leuten hängen. Einen physischen Datenträger schickst Du nicht so schnell zurück, wenn er erst einmal da ist. Meine Idee wird davon gestützt, dass ich den Update-“Service” kurz nach erscheinen dieses Beitrages hier gekündigt habe. Trotzdem habe ich gestern den Datenträger erhalten.

      Vielleicht also weniger old fashioned, sondern Berechnung – wie gesagt, nur meine bescheidene Meinung.

      Grüße

      Manuel


  • Auch ich bin von Jahr zu Jahr immer mehr enttäuscht. ich brauche nicht mal alle Funktionen zu testen um schon beim ersten Anblick innerliche Abwehrmechanismen in gang zu setzen. In erwartete Buchungen werden Aktivitäten aus der Vergangenheit angezeigt, Die Spalten Soll und Haben gibt es nicht mehr, die OK-Spalte wurde abgeschafft. Die farbliche Markierung der Zeilen wurde eingespart und wirkliche Optionen um die Software zu konfigurieren habe ich auch nicht entdeckt. Ich nutze Quicken seit 1994 und nur noch Quicken 2012 was meine Anforderungen völlig genügt. Würde gern den Anbieter wechseln, finde aber zur Zeit keine Alternative. Das automatischen Update von Lexware werde ich kündigen. Bringt nichts mehr außer Kosten.

    Antworten

  • Liebe Teilnehmer, kann mir jemand sagen – wie die Versicherungskennzahlen im Finanzmanager 2016 deLuxe zu ändern sind ?? Vielen Dank !!

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Nicolas,

      bitte solche Frage drüber ins Forum packen -> http://lex-forum.net

      Danke.


  • Könnte man denn auch das Quicken 2016 von Intuit jetzt nutzen oder ist das jetzt wieder nur auf dem Amerikanischen Markt ausgelegt? Weiß jemand ob man die Lexware Quicken 2010-Daten in Intuit Quicken 2016 importieren kann?

    Antworten

  • Hallo, ich habe von Quicken Home & Business 2012 jetzt auf den Finanzmanager 2017 gewechselt, weil eine Bank mit Home & Business 2012 nicht mehr funktioniert. Wie kann ich die Home &Businessdatei auf den Finanzmanager konvertieren?
    MfG
    Alfred

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Alfred,

      einfach öffnen mit dem FM2017. :) Wenn das nicht klappt oder weitergehende Frage bestehen, bitte dafür die Community unter http://lex-forum.net nutzen.

      Vielen Dank.

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top
banner