Für das Alter vorsorgen ist gut. Schliesslich will man ja nach Austritt aus dem regulären Arbeitsleben ungern seinen Lebensstandard aufgeben. Neben der gesetzlichen Rente – welche wohl nicht ganz so sicher ist, wie der Norbert dies mal prognostizierte – kann sich jeder Arbeitnehmer noch selbst privat absichern. Eine weitere Möglichkeit ist die betriebliche Altersvorsorge durch den Arbeitgeber.

betriebliche Altersvorsorge

Diese betriebliche Altersvorsorge kann man in gängigen Lohnabrechnungsprogrammen hinterlegen und dadurch in der Abrechnung der Löhne und Gehälter berücksichtigen. Dabei werden Aspekte wie (mögliche) Steuerfreiheit etc. durch die Programme berücksichtigt.

Auch in den Lexware lohn+gehalt Programmen lässt sich betriebliche Altersvorsorge abrechnen. Wie dies funktioniert und was Ihr hierbei beachten müsst erläutert mein Kollege Thomas Krüger in nachstehendem Video.

Mit Hilfe dieses Videos wie auch der Hilfe im Programm solltet Ihr die betriebliche Altersvorsorge in Eurem Lexware lohn+gehalt Programm nun unkompliziert anlegen und abrechnen können.



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top
banner