Zum Jahreswechsel war etwas viel los, so dass ich eine Artikel-Reihe, nämlich die Linktipps – nicht mehr geschafft und dann irgendwann total vergessen habe. So geht das natürlich nicht und daher will ich nun wieder jeden Freitag versuchen, ein paar Lese- und Linktipps zum Besten geben. :)

Linktipps

Googles Gmail im Alltagseinsatz

Von Google kann man halten was man möchte. Im Hinblick auf gut zu bedienende und funktionale Softwarelösungen machen sie vieles richtig. Carsten von stadt-bremerhaven.de beschreibt seine tägliche Nutzung des E-Mail Dienstes von Google, Gmail. Ich selbst habe vor ca. 2 Jahren ebenfalls komplett auf den Google-Mail-Dienst umgestellt und nutze Google Apps for Business. Vieles von dem was Carsten beschreibt kann ich bestätigen. Die Tipps und Hinweise helfen, mit der täglichen Mailflut effektiv umzugehen, auch wenn Ihr evtl. eine andere E-Mail-Lösung nutzt.

Facebook-Seite für Unternehmen noch zeitgemäss?

Kerstin Hoffmann von PR-Doktor beschäftigt sich mit der Frage, ob eine Facebook-Seite für ein Unternehmen heute noch sinnvoll ist und wie sich eine Seite von einem persönlichen Profil unterscheidet. Eine gute Frage, denn gerade kleine Unternehmen und viele Selbständige sowie Freiberufler entdecken Facebook gerade erst. Und da kommt natürlich auch ab und an die Frage, ob denn nicht ein persönliches Profil ausreicht oder man doch eine Seite für die Firma anlegt. Der Artikel klärt hier einige Fragen und hilft sicherlich auch bei der Entscheidungsfindung.

Recht gut ergänzend schreibt Christine Dingler, dass zunächst das Ziel im Fokus stehen sollte und danach die Wahl des Werkzeuges.

Video im Unternehmenseinsatz – YouTube als Kommunikationskanal?

Irgendwie gut anschliessend zu dem Facebookthema schreibt Stefanie Aßmann über YouTube im Unternehmenseinsatz und eröffnet damit eine Artikelserie, welche sich mit dem Einsatz von Video in der Unternehmenskommunikation befasst. Spannend, wie ich finde.

Wenn es allein nicht mehr geht, muss ein Mitarbeiter her

Viele der Selbständigen und Freiberufler fangen Solo an, also arbeiten selbst für sich. Irgendwann werden die Aufträge mehr, man schafft die Arbeit nicht mehr und dann steht man vor der Frage: jemanden einstellen oder nicht? Robert Gorby stellt im Blog von meine-firma-und-ich 4 einfache, aber durchaus relevante Fragen, die vor einer Einstellung gestellt werden sollten.

Dann viel Spass beim Lesen und ein angenehmes Wochenende. :)



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
veröffentlicht unter
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top
banner