Um den 20. jeden Monats stehen die Meldungen an die Krankenkassen an. Viele benutzen hierfür das Programm dakota, welches u.a. auch in Lexware integrirt ist.

dakota Logo

Heute gibt es bereits einige Meldungen, dass Anwender keine Meldungen via dakota versenden können. In den meisten Fällen gibt es die Meldung FM009a0070 und im Detailtext der Meldung steht Fehlercode 4.

Die Fehlermeldung FM009a0070 deutet eigtl. darauf hin, dass mit den Proxyeinstellungen etwas nicht stimmt, oder die Kommunikation durch ein Schutzprogramm wie z.B. eine Firewall blockiert wird. Da die problematik auch in meinem Kundenkreis auftrat, habe ich natürlich dort die Einstellungen überprüft, aber sowohl Proxyeinstellungen wie auch Firewall etc. scheinen nicht der Grund für den fehlerhaften Versand zu sein.

Die Proxyeinstellungen waren deaktiviert, wie es bei den betroffenen Kunden auch der Fall sein soll und Firewall war die Ausnahme für dakota hinterlegt, aber auch mit deaktivierter Firewall funktionierte der Versand nicht. Weitere lokae Ursachen kann ich nahezu ausschliessen bzw. wüsste ich nicht, wo genau nun noch die Ursache liegen sollte.

Im dakota Kurzprotokoll ist auch zu lesen 

Der Server “kommunikationsserver.itsg.de antwortet nicht.

Wie ich eben erfahren habe, so sind die Server der ITSG kurzfristig ausgefallen, svnet ist hiervon offenbar auch betroffen. Laut Infos der ITSG soll diese Störung gegen 13:30/14:00 Uhr wieder behoben sein. Den Versand der Meldungen dann bitte nochmals probieren.

[Update 22.04.2014 13:48 Uhr] Nach einigen Rückmeldungen von Anwendern zu urteilen, scheinen die Server ihren Betrieb wieder aufgenommen zu haben.


 


Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
veröffentlicht unter , , ,
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Kommentare 4


  • Hallo Steve,
    um 0:00 Uhr müssen die Meldungen bei den Krankenkassen sein, bei mir besteht auch die von vielen Anwendern beschriebene Problematik, beim Versand wird jedoch immer ein Proxyserver aktiviert, ich habe noch nie auf diesem System mit einem Proxyserver gearbeitet, was kann ich jetzt noch tun, jetzt bin ich echt verzweifelt, besteht noch eine andere Lösungsmöglichkeit?
    Herzliche Grüße aus S-H Marlies
    P.S. bin eben nach 60 Min aus der Leitung geflogen ;-((

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Marlies,

      die ITSG Server sollten mittlerweile wieder das tun, wofür sie gedacht sind. :)

      Bzgl. Proxy: schau mal über Systemsteuerung – Internetoptionen – Verbindung – LAN Einstellungen, ob dort irgendwo ein Haken gesetzt ist. Wenn ja, den entfernen, abspeichern. Auch bei dakota in den Proxyeinstellungen etwaig gesetzt Haken entfernen. Wenn auch das nix hilft, schreib mir mal ne Mail. :)


  • Hallo Steve,

    ich bin hier neu in der Firma und habe Dakota erst eingerichtet. Nun habe ich am 23.04. die Meldungen verschickt und in meiner Antwortzentrale steht bei SV Meldungen:
    AOK ok ohne Fehler und
    Knappschaft ok- ohne Fehler….

    Was ist mit der DAK, Barmer und IKK? Hat er die nicht übermittelt? Ich kenne mich mit Dakota nicht so gut aus.. muss mich erst einfinden …Mir ist das gerade alles ziemlich unsicher… habe Angst dass die nicht übertagen wurden… Wie kann ich mir die Übertragungsprotokolle eigentlich drucken?

    LG Steffi

    Antworten
    1. Steve Rückwardt

      Hallo Steffi,

      die Protokolle bekommst Du direkt nach Versand zum Druck angeboten. Du kannst im Nachinein aber auch über Extras – dakota – Beitragsnachweise (oder SV Meldungen etc) – Archiv die Daten aufrufen.

      Liegen denn schon alle Verarbeitungsprotokolle vor? Für mehr Infos zur Abholung Verarbeitungsprotokole klickst Du hier. :)

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top
banner