Glaubt man den Berichten in den Medien, so schaut der hiesige Arbeitsmarkt recht gut aus. Sehr viele Menschen sind in “Lohn und Brot”. Ein immer beliebteres Modell für bestimmte Anstellungen sind die sogenannten MiniJobs.

MiniJobs

Diese MiniJobs stehen auch gern mal in der Kritik. Während sie Arbeitgebern ein Stück Flexibilität bringen (sollen), befürchten andere die Kannibalisierung der regulären, voll sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse. Stehen solche Anstellungen nun aber im Unternehmen an, müssen diese auch mit der Lohnsoftware abgerechnet werden.



Hierbei gilt es doch einige Dinge zu beachten. Was ist der Unterschied zwischen geringfügig, mehrfach und kurzfristig beschäftigt? Welche Angaben werden für die Abrechnung benötigt? Welche Einstellungen sind in Lexware lohn+gehalt zu hinterlegen?

Zu all diesen Fragen und noch einigen mehr klärt mein Kollege Siegfried Schiekel im nachstehenden Video zum Thema MiniJobs auf.

Die knapp 25 Minuten liefern doch einen guten Überblick und jede Menge Informationen zu diesem Thema. Wer von Euch nun noch etwas mehr zum Bereich der MiniJob-Reform zum 01.01.2013 wissen möchte, findet dazu etwas im folgenden PDF.

  MiniJob-Reform ab 01.01.2013 (47,7 KiB, 1.075 hits)

Weitergehende Infos finden sich zudem auf der Webseite minijob-zentrale.de. Einer Abrechnung von MiniJobs in den Lexware lohn+gehalt Programmen sollte nun nichts mehr im Wege stehen.

Quelle PDF: Lexware



Teile den Artikel in Deinen Netzwerken:
Twitter Facebook Google+ XING Flattr
veröffentlicht unter , ,
geschrieben von Steve Rückwardt
Ich bin Steve, Gründer und "Hausmeister" von lex-blog.de. Mit dem Blog möchte ich AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit den Produkten weiterhelfen. Neben dem Blog bin ich auch viel in Foren und sozialen Netzwerken unterwegs. mehr über mich


Dieses Blog unterstützen

Wunschzettel oder weitere Infos über diesen Link

Flattr this

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte beachte die hier geltenden > Kommentarregeln <. Synonyme oder Fantasienamen sind nicht erwünscht. Kommentare, welche nicht den Kommentarregeln entsprechen werden nicht freigegeben. Es ist mindestens der Vorname anzugeben. Ich möchte Euch als Leser gern direkt ansprechen können. :) Vielen Dank!

>>>>> Für Supportfragen bitte das > Forum < nutzen.<<<<<

Back to top
banner